Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Axa Immoselect: Verkäufe geplant, Anteilsausgabe ausgesetzt

Der seit dem 17. November 2009 geschlossene Fonds soll mit Hilfe eines Verkaufsportfolios mit Immobilien verschiedener Nutzungsarten in Deutschland, Frankreich, Italien und den Benelux-Ländern ausreichend Liquidität für die Wiederöffnung erhalten. „An den jeweiligen Standorten lassen sich heute bessere Preise erzielen als in den letzten beiden Jahren, so dass jetzt aus unserer Sicht der richtige Zeitpunkt zum handeln gekommen ist“, erläutert Fondsmanager Ian Gordine.

Mit Hilfe der Verkäufe will Axa Investment Managers rund 30 Prozent Liquidität als Grundvoraussetzung für die Wiederöffnung schaffen, die im November dieses Jahres ansteht. Andernfalls muss der Fonds wie bereits der Kanam US-Grundinvest (WKN 671181), der Degi Europa (WKN 980 780) und der Morgan Stanley P2 Value (WKN A0F6G9) abgewickelt werden. Der Fonds ist seit November 2009 geschlossen, die Aussetzung der Anteilsrücknahme wurde am 18. November 2010 um weitere 12 Monate verlängert. Der Fonds war zuvor zwischen Oktober 2008 und August 2009 geschlossen.

Mehr zum Thema
SEB Immoinvest soll noch 2011 wieder öffnen Argentos befürchtet eine Abwicklung des Axa Immoselect Minus 9,5 Prozent: Gutachter wertet vier Objekte von Axa Immoselect ab