Redaktion
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter
Flughafenterminal: Insbesondere Vielflieger profitieren von einem Service-Angebot zu Gesundheitsthemen, das sie auch im Ausland und rund um die Uhr nutzen können. | © Rainer Sturm / <a href='http://www.pixelio.de/' target='_blank'>pixelio.de</a>

Axa Partners Gesundheitsstudie Geschäftsreisende wollen mehr digitalen Service

Knapp jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland ist oft beruflich unterwegs. Die gesteigerte Mobilität im Job hat einen Preis hat seinen Preis: Jeder dritte Geschäftsreisende fühlt sich durch mangelnde Work-Life-Balance beeinträchtigt und gestresst. Das zeigt die repräsentative Axa Partners Gesundheitsstudie, für die mehr als 800 Menschen in Deutschland befragt wurden.

Demnach bringt die moderne Arbeitswelt für Arbeitnehmer viele Freiheiten wie flexible Arbeitszeiten, Homeoffice oder mobiles Arbeiten. Diese neuen Möglichkeiten bewirken aber auch Druck – beispielsweise durch permanente Erreichbarkeit. Insbesondere Menschen auf Dienstreisen wünschen sich schnelle und unkomplizierte Hilfe, etwa im Falle unerwartet auftretender Krankheiten.

Flexibilität und Mobilität nehmen zu

„Je mehr Flexibilität und Mobilität in Privat- und Berufsleben zunehmen, desto mehr wünschen sich Menschen auch schnelle und mobile Lösungen in Bezug auf ihre Gesundheit“, erklärt René Mund von Axa Partners. Laut deren Studie werden Digitalangebote wie Online-Apotheken (52 Prozent), Gesundheits-Apps (31) und Webseiten mit medizinischen Informationen (45) bereits oft genutzt.

Die repräsentative AXA Partners Gesundheitsstudie wurde Ende 2018 zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut Yougov durchgeführt. Insgesamt wurden 1588 Personen in Belgien (n=785) und Deutschland (n=803) mit Hilfe eines Online-Fragebogens befragt.  Quelle: AXA Partners Gesundheitsstudie

Die sogenannte Telekonsultation solle zwar nicht den Arztbesuch ersetzen, jedoch eine medizinische Ersteinschätzung per Telefon oder Internet bieten. Das eigne sich für Patienten, die auf Dienstreisen eine Frage haben und nicht sofort einen Arzt aufsuchen können. 70 Prozent der Geschäftsreisenden in Deutschland wären laut der Studie bereit, online mit einem Arzt zu kommunizieren.

nach oben