Bankberatung

Abmahnung durch Verbraucherzentrale

Volksbank Reutlingen zieht Negativzinsen zurück

Die erste Bank in Deutschland hat jetzt auf die Kritik an Negativzinsen für Privatkunden reagiert und ihren entsprechenden Preisaushang wieder zurückgezogen - nach einer Abmahnung durch Verbraucherschützer. [mehr]

Oppenheimer will die Bereiche Unternehmensfinanzierung und Anleihekapitalmarktgeschäft in Europa ausbauen. Mit einer Vermögensverwaltung in der Region zu beginnen sei nach der Brexit-Entscheidung und künftiger Marktregulierung durch Mifid II weniger attraktiv geworden. [mehr]

Die Commerzbank will den Mitarbeitern, die sie im Zuge ihrer Umstrukturierung entlässt, eine Abfindung von mindestens 20.000 Euro anbieten. Das geht aus internen Unterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Bloomberg vorliegen. [mehr]

In der Europäischen Union ist es ab kommendem Jahr untersagt, Research und Broker-Dienste zu bündeln. Der japanische Finanzkonzern Nomura Holdings hat vorgeschlagen, dass Kunden bis zu 120.000 Euro pro Jahr zahlen, um Zugang zu ihren favorisierten Analysten zu erhalten. [mehr]

Kreditkartenbasierte Bezahlsysteme dringen immer weiter in westliche Volkswirtschaften vor. Daraus ergeben sich nach Einschätzung von Experten der schottischen Investment-Gesellschaft Kames Capital interessante Anlagechancen. [mehr]

Die Oldenburgische Landesbank bekommt einen neuen Mehrheitsaktionär: Die Bremer Kreditbank kauft von der Allianz deren Beteiligung an der OLB von rund 90 Prozent der Aktien. Auch für die restlichen Anteile legt die BKB ein Übernahmeangebot vor. [mehr]

Der Honorarberatung in Deutschland wird auch unter Mifid II nicht zum Durchbruch verholfen, prognostizieren Daniel Spitschan und Melanie Purgar. Die Unternehmensberater sind sich sicher: „Die Banken werden sich nicht von ihrem traditionellen Modell der abhängigen Beratung abwenden.“ [mehr]

[TOPNEWS]  Online-Vermögensverwalter vs. Bankberater

Sind Robo Advisor nur für versierte Anleger geeignet?

„Glorifizieren wir die Algorithmen?“, fragt Jochen Werne, der unter anderem die Geschäftsentwicklung beim Münchner Bankhaus August Lenz & Co. verantwortet. Für ihn bleibt die Digitalisierung zwar „unbestreitbar Dreh- und Angelpunkt im Bankgeschäft“. Die Anbieter so genannter Robo Advisor seien bislang aber noch in der Entwicklung. [mehr]