LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche

Fortlaufender Rückgang Deutschland hat nun weniger als 20.000 Bankfilialen

Sparkassenfiliale in Erfurt: Immer mehr Filialen werden bundesweit geschlossen
Sparkassenfiliale in Erfurt: Immer mehr Filialen werden bundesweit geschlossen | Foto: Imago Images / Frank Sorge

In Deutschland setzt sich der Trend zur Schließung von Bankfilialen weiter fort. Laut der Bundesbank gab es Ende Dezember 2023 erstmals weniger als 20.000 Bankfilialen im Land, genauer gesagt 19.501. Dies entspricht einem Rückgang von 945 Filialen oder 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Die zunehmende Verbreitung des Online-Bankings sowie der weiterhin bestehende Kostendruck führten zu einer Verschlankung des Filialnetzes in quasi allen Banksektoren“, teilte die Bundesbank mit.

Die Digitalisierung des Bankwesens nimmt zu, vier von fünf Deutschen nutzen mittlerweile Online-Banking. Interessanterweise vermissen 49 Prozent der Befragten Bankfilialen nicht, sollten diese vollständig verschwinden, was die Verschiebung der Kundenpräferenzen unterstreicht.

Pandemie verstärkte Trend der Filialschließungen 

Die Pandemie hat den Trend zum Online-Banking weiter verstärkt und führte zu einem deutlichen Anstieg der Filialschließungen in den Jahren 2021 und 2022. Doch das Tempo des Filialabbaus hat sich im vergangenen Jahr etwas verlangsamt. Trotz der Zunahme des Online-Bankings sind die Filialen für viele Kundinnen und Kunden nach wie vor wichtig, insbesondere für bestimmte Anliegen, die sie vor Ort klären möchten. 

 

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Ende 2023 gab es in Deutschland noch 1.403 Geldinstitute, 55 weniger als im Vorjahr. Diese Abnahme ist teilweise auf 52 Fusionen zurückzuführen, die vor allem unter den Genossenschaftsbanken stattfanden. Deren Zahl reduzierte sich um mehr als fünf Prozent auf 697 Institute. Die Zahl der Sparkassen verringerte sich durch Zusammenschlüsse um acht Institute.

Reduzierung der Bankfilialen wird sich fortsetzen 

Banken und Sparkassen versuchen, ihre Präsenz durch innovative Lösungen wie Videoberatung und mobile Bankangebote wie Sparkassen-Busse aufrechtzuerhalten. Der Fachkräftemangel stellt jedoch eine zunehmende Herausforderung für die Besetzung der Filialen dar.

Die Bundesbank erwartet, dass sich der Trend zur Reduzierung der Filialnetze fortsetzen wird. Diese Entwicklung stellt die Banken vor die Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle anzupassen und verstärkt auf digitale Dienstleistungen zu setzen, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen