Lesedauer: 1 Minute

Banken-Studie: Drum sei sympathisch, wer sich bindet

Ist das eine Bauchentscheidung oder knallharter Faktencheck? Quelle: Fotolia
Ist das eine Bauchentscheidung oder knallharter Faktencheck? Quelle: Fotolia
Beratung und Betreuung, Kompetenz und Seriosität – all das scheint Kunden egal zu sein, solange ihnen ihre Bank sympathisch ist. Das ergab die repräsentative Umfrage „die Marken-DNA von Kreditinstituten“ des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF). Das Institut untersuchte, welche Markeneigenschaften Kunden für die Bindung als besonders wichtig erachten.

Demnach müssten sich die Banken viel weniger bemühen, auf Kundenwünsche kompetent einzugehen und gleichzeitig preiswert zu sein. Denn diese objektiv messbaren Werte landeten bei den Kunden nur auf den Plätzen 9 (Kompetenz) und 13 (Günstig) der wichtigsten Eigenschaften. Auch Seriosität kam über Rang 12 nicht hinaus.

Viel wichtiger für eine langfristige Bindung ist den Befragten eine sympathische, flexible und unkomplizierte Bank. Diese drei, eher subjektiven, Eigenschaften standen bei den Umfrageteilnehmern in eben dieser Reinfolge auf dem Siegertreppchen.

Allerdings liegen die ersten fünfzehn Werte in der Umfrage eng zusammen: Der Erste, Sympathie, erhält 0,33 Relevanzpunkte, der Neunte, Kompetenz, 0,30 Relevanzpunkte und der Fünfzehnte, Verantwortung, immer noch 0,26 Punkte.
Tipps der Redaktion
Foto: Bankenkunden unzufrieden: Es liegt am Geld
Bankenkunden unzufrieden: Es liegt am Geld
Foto: Umfrage: Verstehen Sie das Kleingedruckte?
Umfrage: Verstehen Sie das Kleingedruckte?
Foto: Bankkunden-Studie: Deutsche sind zufrieden, aber untreu
Bankkunden-Studie: Deutsche sind zufrieden, aber untreu
Mehr zum Thema