In wichtigen Finanzfragen lassen sich die Deutschen gerne<br>persönlich beraten. Quelle: Fotolia

In wichtigen Finanzfragen lassen sich die Deutschen gerne
persönlich beraten. Quelle: Fotolia

Bankenstudie: Persönlicher Kontakt zum Berater erwünscht

//
Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Umfrage unter 1.053 Personen, die im Auftrag von Steria Mummert Consulting durchgeführt wurde. Das Interesse ist da Bei wichtigen Fragen bezüglich ihrer Geldanlagen, Vorsorge oder Immobilien geben acht von zehn Deutschen an, den persönlichen Berater ihrer Hausbank zu konsultieren. Tatsächlichen Kontakt zum Bankberater sucht der Großteil der Befragten aber nur zweimal im Monat. Laut Klaus Schilling von Steria Mummert Consulting sollten die Banken zusätzlich zum Vertrieb und elektronischen Service die Attraktivität ihrer Filiale wieder stärken und damit die persönliche Kommunikation mit dem Kunden anregen. Das Online-Banking-Angebot der Institute wird zurzeit deutlich häufiger genutzt. Gerade bei Nichtkunden auf der Suche nach einer neuen Hausbank ist das Internet die wichtigste Informationsquelle. Social Media spielt nur eine geringe Rolle: Lediglich 7 Prozent der Deutschen informieren sich in Finanzfragen bei Facebook, Twitter und Co.

Mehr zum Thema
Social Media: “Check and pimp my profile”
Banken: Produktinformationsblätter werden Pflicht
Versicherer im Social Web: "Alles ist erlaubt"
nach oben