Suche
Lesedauer: 1 Minute

Bankkunden-Studie: Deutsche sind zufrieden, aber untreu

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia
Im Rahmen einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini und der Interessenvertretung Efma gaben deutsche Kunden ihren Banken 74,6 von 100 Punkten auf einem Zufriedenheits-Index. Im Vergleich zum Vorjahr steigerten die deutschen Banken die Kundenzufriedenheit damit um 0,4 Punkte. Insgesamt liegt die Kundenzufriedenheit in Deutschland 2,5 Punkte über dem globalen Durchschnitt. Allerdings gaben immerhin 33 Prozent der deutschen Befragten an, ihre Bank in den nächsten sechs Monaten wechseln zu wollen. 29 Prozent gaben an, einen späteren Wechsel zu planen.

Laut der Studie leben die zufriedensten Bankkunden der Welt in Nordamerika. Kanadische Banken holten 79,3 Zufriedenheitspunkte, US-amerikanische 79 Punkte. Den dritten Platz belegt Indien: Indische Kunden gaben ihren Banken 77 Zufriedenheitspunkte.

Die unzufriedensten Bankkunden leben in Japan: Japanische Bankkunden gaben ihren Banken nur 63,4 Punkte. Immerhin sind das 1,3 Zufriedenheitspunkte mehr als im vorigen Jahr.

Im Vergleich zum Vorjahr fiel die weltweite Zufriedenheit mit den Banken um 0,1 Punkte auf 72,1 Punkte. 18.000 Bankkunden in 35 Ländern nahmen an der Studie von Capgemini und Efma teil.
Tipps der Redaktion
Foto: Lebensversicherungen: Wenn nicht der Tod uns scheidet
Lebensversicherungen: Wenn nicht der Tod uns scheidet
Foto: Studie: Deutsche vertrauen dem Hausbank-Berater
Studie: Deutsche vertrauen dem Hausbank-Berater