Bantleon-Analyst Andreas Busch

Es tut sich was in Brasilien

Kaffeeernte in Brasilien: Der Export nach China ist eingebrochen. | © Getty Images

Kaffeeernte in Brasilien: Der Export nach China ist eingebrochen. Foto: Getty Images

Brasilien ist trotz wirtschaftlicher Probleme ein Lichtblick für Lateinamerika, ist Bantleon-Analyst Andreas Busch überzeugt.

Brasilien, die mit Abstand größte Volkswirtschaft Lateinamerikas und die neuntgrößte der Welt, hat zuletzt nicht nur beim Kampf gegen den Klimawandel enttäuscht. Auch wirtschaftlich fällt die Bilanz seit geraumer Zeit mager aus. Nach der vom Rohstoffpreisverfall ausgelösten Rezession in den Jahren 2015 und 2016, als das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um beispiellose 8 Prozent eingebrochen war, konnte sich die Wirtschaft nur langsam wieder erholen. 2017 und 2018 war lediglich ein mageres BIP-Wachstum von jeweils rund einem Prozent zu verzeichnen und 2019 dürfte es nicht viel mehr gewesen...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik