Barclays kehrt zurück zum ETF-Geschäft

Barclays Capital, die Investmentbanking-Tochter der Barclays Bank, beteiligt sich an der ETF-Plattform ETF Exchange (ETFX). Sie schließt sich damit den bereits beigetretenen Großbanken Bank of America Merrill Lynch, Citigroup und Rabobank an. Gründer von ETFX ist der Londoner ETF-Anbieter ETFSecurities.

Die ETFX-Partner stehen unter anderem als Vertriebspartner und Swap-Anbieter zur Verfügung (mehr zum Swap-System gibt es hier).

Erst im vergangenen Jahr hatte sich Barclays von seiner Investmenttochter Barclays Global Investors (BGI) getrennt. Zu BGI gehörte auch die weltgrößte ETF-Marke Ishares. Mit einem verwalteten Vermögen von fast 489 Milliarden Dollar per Jahresende hat Ishares einen Marktanteil von 47 Prozent.

Mehr zum Thema
Deutsche BörseHan-ETF listet neuen Fonds Nach Artikel 9 OffenlegungsverordnungRize ETF legt nachhaltigen Impact-ETF auf Quantitative IndexfondsLGIM bringt nachhaltige Dividenden-ETFs