Barings Investment Barometer: Inflationsängste erschüttern Vertrauen

//
Das Vertrauen in die globalen Volkswirtschaften ist erschüttert, so das Ergebnis des Barings Investment Barometers, einer Umfrage, die die Anlegermeinung bezüglich des aktuellen Wirtschaftsumfeldes erfasst.

Sowohl professionelle als auch private Anleger sehen die Schuldenkrise in der Eurozone als eine Bedrohung des Anlagewachstums. 72 Prozent der Anleger halten sie sogar für die größte Bedrohung für den Investmentsektor. In der letzten Quartalsumfrage waren es noch 50 Prozent.

37 Prozent der Befragten sehen ihre Anlagen durch die Inflation bedroht. Im Vorquartal waren nur 28 Prozent dieser Meinung.

Hinzu kommen 70 Prozent der professionellen Anleger, die bestätigen, dass sich ihre Kunden um die Entwertung ihrer Baranlagen sorgen. 90 Prozent gaben an, dass ihre Kunden deshalb in inflationsgeschützte Anlagen umschichten.

Mehr zum Thema
Inflationsangst: Aktien und Edelmetalle sind die Gewinner Inflation: Geschichte wiederholt sich nicht, sie reimt sich nur Inflation: Experten erwarten Lohn-Preis-Spirale