Hanns-Dieter Herrmann, Assekuranz Herrmann

Hanns-Dieter Herrmann, Assekuranz Herrmann

Basler Versicherungen übernehmen Assekuranz Herrmann

//
Nach 44 Jahren gibt Geschäftsführer Hanns-Dieter Herrmann (68) sein Unternehmen aus Altersgründen ab. Vor 105 Jahren, im Jahr 1905, hatte sein Großvater Wilhelm Herrmann die Assekuranz Herrmann als Vermittler der Basler Versicherungen für das Land Baden in Karlsruhe gegründet.

Was die Basler Versicherungen für die beiden Unternehmen Wilhelm Herrmann Assekuranz KG und Wilhelm Herrmann Assekuranz Makler GmbH, beide mit Sitz in Ettlingen, bezahlt haben, wurde nicht bekannt.

Die Assekuranz Herrmann agiert neben der Maklertätigkeit als eigenständiger Vermittler und nahm für die Basler Gruppe Deutschland bisher bereits Aufgaben im Status einer Filialdirektion wahr. Die Tätigkeit des Maklers wird unverändert fortgesetzt, teilten die Schweizer mit. Die Assekuranz Herrmann hat ein Bestandsvolumen von insgesamt 60 Millionen Euro und ist bereits einer der großen Vertriebspartner der Basler Versicherungen.

Neuer Sprecher der Geschäftsführung

Das Unternehmen wird in dritter und vierter Generation von der Familie geleitet und verfügt über 70 Mitarbeiter im Innen- und angestellten Außendienst sowie 31 Generalagenten.

Der Name Assekuranz Herrmann und der Standort Ettlingen bleiben nach dem Verkauf erhalten. Als weiterer Geschäftsführer nimmt ab sofort Michael Ludwig (51) seine Tätigkeit auf. Ludwig verstärkt das Team der bisher bereits tätigen Geschäftsführer Jürgen Diebold (56) und Rolf Jauch (56) und nimmt zukünftig auch die Funktion des Sprechers der Geschäftsführung wahr. Ludwig war zuletzt Vertriebsdirektor der Delta Lloyd Lebensversicherungs AG in Wiesbaden.

Hanns-Dieter Herrmann soll der Assekuranz Herrmann als Vorsitzender des Aufsichtsrates weiterhin beratend zur Seite stehen.

Mehr zum Thema
Baloise: Martin Kampik neuer Mann für den deutschen Markt
Deutscher Ring: Entflechtungsvertrag unterzeichnet
Signal Iduna und Baloise einigen sich auf Neuordnung des Deutschen Ring
nach oben