Suche
Lesedauer: 1 Minute

BAV-Studie: Nur die wenigsten Deutschen sorgen über die Firma vor

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia
Die Lücke zwischen Wahrnehmung und Nutzung ist bei der betrieblichen Altersvorsorge groß. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter 1.014 Deutschen durch das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung im Auftrag der Versicherungsgesellschaft Hannoversche.

Gut jeder dritte Deutsche stuft die bAV als wichtig ein, so das Umfrageergebnis. Doch weniger als die Hälfte dieser Gruppe hat tatsächlich eine entsprechende Police abgeschlossen. Noch schlechter sieht die Situation bei Geringverdienern aus: Nur noch jeder Siebte von ihnen folgt seiner eigenen Einschätzung und sorgt betrieblich für sein Alter vor.

Insgesamt nutzen nicht einmal 5 Prozent der Haushalte mit einem Nettoeinkommen unter 1.000 Euro die bAV.