Bayerische Versorgungskammer setzt auf nachhaltige Investments

//
Die Behörde für kommunale Altersvorsorgeeinrichtungen BVK hat dem britischen Vermögensverwalter F&C Investments das Nachhaltigkeits-Mandat übertragen. F&C soll nun die Unternehmen aus dem Aktien und Unternehmensanleihen-Portfolio von BVK auf Aspekte wie Umweltfreundlichkeit, Vergütungspraktiken oder den verantwortlichen Umgang mit knappen Rohstoffen untersuchen. Dafür setzt die Investmentgesellschaft ihren Responsible Overlay-Ansatz (reo) ein.

Außerdem wird F&C ein Abstimmungsprogramm zu den genannten Aspekten bei allen Hauptversammlungen dieser Unternehmen einführen. Ziel sei es, die ökologischen, ethischen und sozialen Aspekten in der Unternehmensführung zu verbessern, so die BVK.

Die Bayrische Versorgungskammer hat bereits im April dieses Jahres die sechs UN-Prinzipien für verantwortungsvolle Investments (UNPRI) unterzeichnet.

Mehr zum Thema
Generali entwickelt neues Analysetool für soziale Investments