Christian Lach, Portfolio Manager des BB Biotech (Lux)

Christian Lach, Portfolio Manager des BB Biotech (Lux)

BB Biotech (Lux)

Biotechnologie: Politische Unterstützung für die Gesundheitsbranche

//
Die Aktienmärkte beendeten den Januar generell im negativen Bereich. Der S&P 500 gab -3,0 Prozent in US-Dollar nach. Der Nasdaq Biotech Index (NBI) schloss den Monat hingegen deutlich fester mit 5,9 Prozent in US-Dollar.

Die Märkte präsentierten sich aufgrund der überraschenden Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizer Notenbank und der Ölpreisschwäche volatil. Das von der Europäischen Zentralbank (EZB) angekündigte Quantitative Easing (QE-Programm) in Höhe von 1,1 Billionen Euro beruhigte den Markt zunächst. Die Wahl der griechischen Linkspartei und ihr Anti-Sparprogramm sorgten hingegen erneut für Unruhe.

Der Biotech-Sektor profitierte merklich von den auf der JP Morgan Gesundheitskonferenz präsentierten Updates zur Unternehmensentwicklung und optimistischen Prognosen. Zudem erhält die Gesundheitsbranche weiterhin starke politische Unterstützung. Darauf weisen die von Präsident Obama angekündigten Initiativen zu Präzisionsmedizin und Antibiotikaresistenz sowie die Budgetaufstockung für die nationalen Gesundheitsinstitute (NIH) hin.

Synageva erhält Fast-Track-Status

Beachtliche Performancebeiträge leisteten im Januar die folgenden Unternehmen: Die Firma Neurocine profitierte von beeindruckenden Phase-III-Daten zu Elagolix bei Endometriose. Isis kam die Kooperationsvereinigung mit Janssen zugute. Medivation wurde durch gute klinische Daten (TERRAIN) zu Enzalutamid bei Prostatakrebs im frühen Stadium begünstigt. Synageva trieb ihr klinisches Programm für das seltene Sanfilippo-B-Syndrom (MPS IIIB) voran und erhielt von der Food and Drug Administration (FDA) den Fast-Track-Status. Salix legte infolge der freundlicheren Einschätzung ihrer Ende 2014 vorgenommenen Lagerbestandskorrektur zu. Novavax und Clovis schlossen fester wegen der positiven Aufnahme ihrer auf der JP-Morgan-Konferenz verkündeten Daten. Und dem Unternehmen Alkermers kamen die ermutigenden Resultate für Olanzapin bei Schizophrenie zugute.

Endocyte fehlen erfolgsversprechende Meldungen

Negativ fielen vor allem Endocyte, Ariad, Momenta und Infinity auf. Endocyte schloss ohne bedeutende unternehmensrelevante Meldungen schwächer. Ariad gab trotz regulatorischer Fortschritte hinsichtlich ihrer erweiterten Studie zum Blutkrebsmedikament Iclusig nach. Momenta büßte nach Aufhebung eines Patenturteils zu Copaxon an Wert ein, wodurch sich Momentas Entwicklung von Biosimilar-Produkten verzögern wird. Und Infinity litt unter ihrer Entscheidung, die Entwicklung Duvelisibs bei rheumatoider Arthritis einzustellen.

Positive Stimmung

Wir stehen dem Biotech-Sektor angesichts der starken Fundamentaldaten und moderaten Bewertungen sowie einem KGV für 2015 von ungefähr 20x im Large-Cap-Bereich weiterhin positiv gegenüber. Die Portfoliounternehmen des BB Biotech (Lux) zeichnen sich durch attraktive Pipeline-Kandidaten oder Technologien aus, die zur Entwicklung neuartiger Therapeutika eingesetzt werden können.