Stefan Blum, Portfolio Manager, Bellevue Asset Management

Stefan Blum, Portfolio Manager, Bellevue Asset Management

ANZEIGE

BB Medtech

Medizintechnik: Starke Gewinne für 2015 erwartet

Im Oktober zeigten sich die Aktienmärkte sehr volatil. Der breite Aktienmarktindex MSCI World konnte zum Monatsende 1,4 Prozent zulegen, verlor aber zur Monatsmitte über 7 Prozent, bevor er zur Erholungsrally ansetzte. Während der deutsche Leitindex DAX -1,6 Prozent an Wert einbüßte, zeigte der MSCI Healthcare Equipment & Supplies Index für den Medizintechnikmarkt eine sehr starke Performance und schloss mit +7,8 Prozent im Plus.

Der Sektor profitierte dabei insbesondere von diversen Quartalsergebnissen, welche die Erwartungen übertrafen. Aber auch die unvermindert hohen M&A-Aktivitäten haben die Performance positiv beeinflusst. So hat Becton Dickinson (+13,1 Prozent) die Übernahme von CareFusion (+26,8 Prozent) für 12,2 Milliarden US-Dollar bekanntgegeben und Abbott (+5,4 Prozent) mit Topera und Advanced Cardiac Therapeutics zwei vielversprechende Unternehmen aus dem Bereich der Kardiologie akquiriert. Zusätzlich beflügelten unternehmensspezifische Ereignisse die Aktienkurse unserer Beteiligungen: Abiomed (+32,1 Prozent) steht kurz vor der FDA-Zulassung ihres Herzpumpenkatheters, Novadaq (+23,1Prozent) konnte wichtige Vertriebsrechte frühzeitig zurückkaufen und Masimo (+18,6 Prozent) hat sich gegen Philips in einem Patentrechtsstreit durchgesetzt.

Positionierung und Ausblick

Der Medizintechniksektor profitierte im Oktober von starken Fundamentalfaktoren, welche sich 2015 noch weiter akzentuieren dürften. Wir rechnen mit einer weiteren Wachstumsbeschleunigung, getrieben von Produkteinführungen und steigenden Patientenzahlen verbunden mit einem überdurchschnittlichen Gewinnwachstum. Während im laufenden Jahr noch hohe Produkteinführungskosten die Ertragsmargen belasten, fallen diese 2015 weitestgehend weg. Trotz der hervorragenden Unternehmensresultate im 3. Quartal wurden die Erwartungen für das Gesamtjahr 2014 nicht angehoben.

Die meisten Unternehmen nutzen die Gunst der Stunde, um indirekt den Ausblick für das Q4 zu senken. Trotz hoher Vergleichsbasis im Vorjahr und ungünstigen Wechselkursen wird dadurch das Risiko gesenkt, im 4. Quartal die Erwartungen nicht erfüllen zu können. Zusätzlich steigen die Chancen durch den Wahlgewinn der Republikaner in den USA, dass die „Medtech-Tax“ 2015 abgeschafft wird, was zu einer weiteren Steigerung des Gewinnwachstums führen würde. Wir sehen M&A-Aktivitäten weiterhin als den wichtigsten Werttreiber im Medizintechniksektor, was die Ankündigung der Übernahme von CareFusion durch Becton Dickinson stützt.

Grundsätzlich erwarten wir weitere Akquisitionen von strategischer Natur, welche die Konsolidierung der Medizintechnikindustrie rasant vorantreiben und neue multinationale Großunternehmen mit einem breiten umfassenden Produktangebot und globaler Vertriebsreichweite entstehen lassen werden. Aus Anlegersicht sind diese Transaktionen ebenfalls äußerst attraktiv, weil im aktuellen Zinsumfeld nicht nur die Kurse der übernommenen Unternehmen steigen, sondern auch die der Käufer. In Kombination mit einem Medizintechnikmarkt, der weiterhin an Fahrt aufnimmt, eröffnet das gegenwärtige Aktienmarktumfeld den Investoren einen günstigen Einstiegszeitpunkt in den Medizintechniksektor.

Mehr zum Thema