Bei Berufsunfähigkeit zahlt Versicherer die Riester-Beiträge

//
Auf diese Weise laufe die private Altervorsorge des Kunden unverändert, aber unterm Strich kostenlos weiter. „Für viele Menschen ist die Riester-Rente das Herzstück ihrer privaten Altersvorsorge. Oft handelt es sich sogar um den einzigen Zusatzvertrag, den der Kunde sich leisten kann“, sagt Christian Schröder, Abteilungsleiter Produktmanagement Lebensversicherung.

Diese Zusatzvorsorge solle man nicht aufs Spiel setzen. Eine Krankheit oder ein Unfall könnten einem aber ganz schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Schröder: „Darum bieten wir diese Absicherung gegen einen geringen Mehrbeitrag an. Die Kosten für den BU-Schutz betragen – je nach Berufsklasse – etwa fünf bis zehn Prozent der Beitragssumme und sind als fester Bestandteil des Eigenbeitrags förderfähig.“

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Drei Gesundheitsfragen müssten Kunden zusätzlich beantworten. „Dadurch hält sich auch der zusätzliche Beratungsaufwand für den Vermittler in Grenzen“, sagt Schröder. Nach einer Wartezeit von drei Jahren, greife der Berufsunfähigkeits-Versicherungsschutz komplett. Eine Berufsunfähigkeit als Unfallfolge ist dagegen vom ersten Tag an abgesichert.

Mehr zum Thema
Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften„Garantien führen nicht zwingend zu Sicherheit“ HochwasserschutzAufklärungskampagnen wirkungslos Gerald MützelPolicenwerk Assekuradeure ernennt Geschäftsführer