Lesedauer: 4 Minuten

Versicherungen 2 von 3 Online-Informationen „schwer verständlich“

Seite 2 / 3

Das sind die Sprach-Baustellen

Oliver Haug, Geschäftsführer bei Communication Lab

Für Oliver Haug von Communication Lab bleibt nach der Auswertung der gesammelten Ergebnisse ein eher ernüchternder Eindruck zurück: „Es wirkt, als hätten die Versicherer ihrer Verständlichkeits-Hürden aus der Offline-Welt ungefiltert in die Online-Welt übertragen.“ Denn auch auf den Websites der Gesellschaften fänden sich sehr häufig lange Sätze, Schachtelsätze und Sätze mit zu hohem Informationsgehalt.

„Nicht selten wurden Sätze mit 30, 40, 50 oder mehr Wörtern gefunden“, so Haug weiter. „Das ist deutlich zu lang - vor allem in der Online-Kommunikation.“ Sein Fazit: „Die Anforderungen an die Verständlichkeit von Online-Produktbeschreibungen werden insgesamt nicht genügend erfüllt.“ Er nennt aber auch ein Positiv-Beispiel, wie kürzere Sätze und eine optische Gliederung per Überschrift und Aufzählung den Leser dabei unterstützen, inhaltlich anspruchsvolle Texte leichter zu verstehen.

Positiv-Beispiel „Unfallversicherung“

„Mit der [...] Top Unfallversicherung haben Sie die Wahl. Sie entscheiden ganz nach Ihrem Bedarf, welche Leistungen wichtig für Sie sind.
Folgende Leistungen sind versicherbar:
• Einmalige Invaliditätsleistung, wahlweise mit Progression
• Lebenslange Unfall-Rente, wahlweise mit Progression
• Unfall-Krankenhaustagegeld, mit oder ohne Genesungsgeld
• Unfall-Tagegeld
• Todesfallleistung“

Negativ-Beispiel „Hausratversicherung“

„Während die Hausratversicherung Schäden abdeckt, die an Objekten bzw. beweglichen Sachen in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung entstehen, also alles, was grundsätzlich im Haushalt zum Ge- oder Verbrauch dient, wie z.B. Einrichtung, Kleidung oder Elektrogeräte sowie Vorräte, sichert die Wohngebäudeversicherung hingegen das Gebäude selbst nebst Gebäudezubehör ab, z.B. bei Schäden am Mauerwerk, Dach oder Elektroinstallation.“

Tipps der Redaktion
ANZEIGEFoto: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Finanzberater durch einen Computer ersetzt wird, liegt bei über 50 Prozent
Zukunftsaussichten der Robo-Advisor„Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Finanzberater durch einen Computer ersetzt wird, liegt bei über 50 Prozent“
Foto: Mit diesem BU-Konzept will die Alte Leipziger bei Maklern punkten
BerufsunfähigkeitMit diesem BU-Konzept will die Alte Leipziger bei Maklern punkten
Foto: Das ist Deutschlands bester Versicherungs-Blogger
Matthias HelbergDas ist Deutschlands bester Versicherungs-Blogger
Mehr zum Thema