in VersicherungenLesedauer: 3 Minuten
Headphones
Artikel hören
Versicherungsvertrieb
Digital-Makler Clark: Weiterer Mitgründer verlässt das Management
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.

Versicherungsvertrieb Digital-Makler Clark: Weiterer Mitgründer verlässt das Management

Benedikt Kalteier (li.) und Christopher Oster
Benedikt Kalteier (li.) übernimmt die Führung der Clark Gruppe von Christopher Oster, der sich nach knapp zehn Jahren aus dem operativen Geschäft zurückzieht. | Foto: Clark Germany GmbH

Führungswechsel beim digitalen Versicherungsmakler Clark: Mitgründer Christopher Oster zieht sich nach Unternehmensangaben auf eigenen Wunsch zurück aus dem operativen Geschäft des Frankfurter Insurtech-Unternehmens mit rund 800 Mitarbeitenden und mehr als zwei Millionen Kunden. Nach knapp zehn Jahren an der Spitze will er es zukünftig aber als Vorsitzender des Aufsichtsrats weiter begleiten. Dieses Amt hatte zuletzt der frühere Postbank-Vorstandsvorsitzende Frank Strauß inne, der Ende Mai unerwartet im Alter von 54 Jahren verstorben ist.  

Zweiter Mitgründer verlässt Clark-Spitze 

Osters Nachfolger auf dem Chefposten der mit rund 30 Marken in fünf europäischen Ländern vertretenen Firmengruppe ist Benedikt Kalteier. Er ist Ende 2023 in den Vorstand der Clark Holding gewechselt und war zuvor für neun Monate Generali-Vertriebsvorstand. Vor rund drei Jahren war der ehemalige Unternehmensberater als Chef für das digitale Geschäft in den Vorstand der Generali Deutschland gekommen. In dieser Funktion übernahm er auch die Verantwortung für den konzerneigenen Digitalversicherer Cosmos Direkt sowie für den Maklerversicherer Dialog. 

Kalteier war bislang Deutschland-Chef 

Hallo, Herr Kaiser!

Das ist schon ein paar Tage her. Mit unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Versicherungen“ bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Zweimal die Woche versorgen wir Sie mit News, Personalien und Trends aus der Assekuranz. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Aus seiner Zeit bei dem italienischen Konzern bringe Kalteier nach Clark-Angaben Erfahrung in der Steuerung komplexer Unternehmensstrukturen mit und kenne die Versicherungsbranche sowie ihre Akteure auf europäischer Ebene. Außerdem sei Kalteier in den vergangenen Monaten maßgeblich an der strategischen Ausrichtung von Clark beteiligt gewesen und stehe bereits im engen Austausch mit bestehenden und potenziell neuen Investoren. Das Insurtech-Unternehmen wird bislang von Geldgebern wie Allianz X, Portage, White Star Capital, Yabeo und Tencent finanziert. 

 

Kalteier übernahm nach seinem Wechsel vor einem halben Jahr die Aufgaben als Clark-Geschäftsführer in Deutschland von Mitgründer Marco Adelt, der sich ebenfalls aus dem operativen Geschäft zurückgezogen hat. Die Führungsaufgaben im Heimatmarkt Deutschland übernimmt zukünftig der langjährige deutsche Geschäftsführer Christer Schulz-Gärtner, für den Dominik Strebel in die Geschäftsführung nachrückt.  

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion