Beratungs-Software: Apple-Hype erreicht die Finanzbranche

Web-Apps gewinnen in der Finanzberatung immer mehr an Bedeutung. Das ergab die Studie „Softwarelösungen für die Finanzberatung“ vom Marktforschungsinstitut Steria Mummert Consulting. Die Forscher befragten 14 Hersteller, die gut 75 Prozent des Marktes abdecken.

Gut jeder dritte Hersteller bietet Finanzberatern Software an, die nicht nur auf den üblichen PCs und Laptops, sondern auch auf Smartphones und Tablet-PC genutzt werden kann.

Auch Endkunden rücken immer mehr in den Blick der Software-Produzenten. Zwei der befragten Hersteller bieten schon jetzt die Nutzung der Software in allen Anwendungsfeldern auch für den Endkunden an. Bis auf einen Anbieter, der seine Software ausschließlich für Berater zugänglich macht, haben alle Hersteller zumindest Teile für den Endkunden aufbereitet.

Bei den Betriebssystemen, die die moderne Beratungssoftware unterstützt, liegt iOS von Apple weit vorne. Es folgen Betriebssysteme von Google, Blackberry und Windows Phone.

Mehr zum Thema