Berenberg Bank und Bankhaus Lampe teilen sich Universal Investment

Bereits im April diesen Jahres kauften die Berenberg Bank und das Bankhaus Lampe die Anteile an Universal Investment von Hauck und Aufhäuser. Nun teilen die beiden Privatbanken auch den 27-Prozent-Anteil der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) untereinander auf. Durch den Kauf halten beide künftig eine Hälfte der Frankfurter Investmentgesellschaft Universal Investment.

Da beide Häuser bereits seit Jahrzehnten an Universal beteiligt sind, gehen sie von einer weiteren guten Zusammenarbeit aus. Die Unabhängigkeit der Investmentgesellschaft wollen sie nicht antasten. Ebenso wenig die Kooperation mit der LBBW bei institutionellen Mandaten oder dem Depotbankbereich.

Über das Unternehmen: Universal Investment ist nach eigenen Angaben Marktführer für Master-KAGs sowie Private-Label-Fonds. Aktuell verwaltet die Investmentgesellschaft 143 Milliarden Euro – rund 13 Milliarden mehr als Anfang des Jahres.

Mehr zum Thema
Tschüs, Bank: Berenberg-Veteranen machen sich selbstständig Andreas Kitta verlässt Berenberg Bank Universal Investment mit grünem ETF-Dachfonds