Berkshire

Buffett benennt Tochterfirma um

//
Midamerican Energy Holdings hat sich am Mittwoch in Berkshire Hathaway Energy umbenannt - und damit die Marke des Mutterkonzerns Berkshire Hathaway von Warren Buffett übernommen.

Buffett hatte zuletzt seinen Managern verstärkt erlaubt, den Namen des Mutterkonzerns zu nutzen. So wurde beispielsweise in 2012 die Immobilien-Sparte Berkshire Hathaway Homeaervices eingeführt. Forest River, ein Hersteller von Wohnmobilen, gehört zu weiteren Tochterunternehmen, die die Marke nutzen - zu den Angeboten gehören Berkshire-Wohnmobile.

“Er hat sehr positive Resultate aus der Umbenennung des Immobiliengeschäfts gesehen. Daher macht es Sinn, den Namen für Geschäftszweige zu nutzen”, die über keine so starke Marke verfügten, erklärte Jeff Matthews, ein Berkshire-Investor und Autor von Büchern über das Unternehmen von Buffett. “MidAmerican bedeutet nicht viel, weder für die Kunden noch für potenzielle Akquisitions-Kandidaten.”

Andere Marken von Berkshire hingegen sind vor allem in den USA sehr stark. Dazu zählen beispielsweise “Dairy-Queen"-Eis und der Autoversicherer ‘‘Geico’’.

Bei der Berkshire-Aktionärsversammlung am 3. Mai in Omaha wird die Unterwäsche-Tochter ‘‘Fruit of the Loom’’ auch ‘‘Berky"-Boxershorts zum Kauf anbieten.

Mehr zum Thema