Berufsverbot als Händler

Verurteilter Ex-Banker will Dozent werden

Der ehemalige Goldman-Sachs-Händler Fabrice Tourre geht an die Universität von Chicago, berichtet Spiegel online. Dort will er in Wirtschaftswissenschaften promovieren, um anschließend Studenten unterrichten zu dürfen.

Wie sich an der Wall Street Geld machen lässt weiß Tourre: 2007 verkaufte er sein Finanzprodukt Abacus an Investoren. Hinter deren Rücken setzte er jedoch auf fallende Kurse bei den im Produkt enthaltenen Papieren. So wirtschaftete er sich mehr als eine Milliarde Dollar in die eigene Tasche.

Die Investoren verloren eine ähnliche Summe. Deshalb sprach ein Gericht ihn 2013 wegen Verfehlungen während der Finanzkrise schuldig. Das Verfahren ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Tourre drohen eine Millionenstrafe sowie ein Berufsverbot als Händler.

Ob Tourres Fähigkeiten als Finanzbetrüger gute Voraussetzungen für einen Dozenten-Job sind sei dahingestellt. Seine Vorgeschichte dürfte eine Anstellung in der Lehre jedenfalls erschweren.

Mehr zum Thema
23 Millionen US-DollarGoldman-Sachs-Chef Lloyd C. Blankfein mit dickem Scheck Goldman Sachs räumt Excellence Awards ab