Pictet Hauptsitz in Genf, Schweiz. Foto: Getty Images

Pictet Hauptsitz in Genf, Schweiz. Foto: Getty Images

Besser als 77 Prozent der Konkurrenz-Produkte

Das ist der weltgrößte Schwellenländer-Anleihenfonds

Der globale Schwellenländer-Anleihenfonds von Pictet Asset Management ist seit dem Beginn des Jahres um 44 Prozent auf 8,1 Milliarden Dollar angeschwollen und hat Stone Harbor Investment Partners als weltgrößter aktiv verwalteter Fonds in dieser Anlageklasse überholt. Der Fonds des Unternehmens aus Genf kommt unter den größten zwölf vergleichbaren Schwellenländer-Fonds, die von Morningstar beobachtet werden, auf das geringste Risiko-Rating.

Der Fonds, der von Simon Lue-Fong verwaltet wird, hat sich in den vergangenen fünf Jahren besser als 77 Prozent vergleichbarer Fonds entwickelt. Er investierte in Anleihen in harten Währungen, um Wechselkurs-Risiken zu vermeiden, und kaufte in Abschwüngen Treasuries, um Verluste abzufedern.

„Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Investoren, die zurück in die Schwellenländer wollen, aber Angst davor haben, sich erneut die Finger zu verbrennen, einen Fonds aussuchen, der diese Art von defensivem Risikoprofil hat“, sagte Shannon Kirwin von Morningstar in München.

Mehr zum Thema
Nachhaltige InvestmentsDanske Invest legt neuen Unternehmensanleihenfonds auf James Tomlins„Manager großer flexibler Anleihenfonds bevorzugen Hochzinstitel“