Olaf Riemer

Olaf Riemer

Best for Finance 2014

„Vertrauen ist die Basis für den Vertrieb“

DAS INVESTMENT.com: Die „Best for Finance“ geht 2014 ins fünfte Jahr. Ihr Zwischenfazit?

Olaf Riemer: Wir hätten beim Start 2009 nie gedacht, dass diese Roadshow zu einem solchen Dauerbrenner wird. Aber ich denke, dass das Konzept den Nerv getroffen hat und der richtige Ansatz für die richtige Zielgruppe ist. Gebündelte, kurze Fachvorträge von Experten zu aktuellen Finanzfragen, dazu die Möglichkeit zur intensiven Diskussion im entspannten Rahmen – und das Ganze an strategisch wichtigen Standorten in Deutschland: das ist das Prinzip der Best for Finance.

DAS INVESTMENT.com: Als Sie starteten, prägte die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise die Szenerie. Das gilt bis heute.

Riemer: Das stimmt, das Vertrauen vieler Anleger ist durch die Finanzkrise tief erschüttert. Doch Vertrauen ist eine wichtige Basis für den Vertrieb von Finanzprodukten. Daher orientieren wir uns direkt am Bedarf unabhängiger Finanzmakler. Denn: Wissen schafft mehr Kompetenz - und damit auch mehr Vertrauen beim Anleger.

DAS INVESTMENT.com: Haben Sie am Konzept  der Best for Finance auch etwas verändert?

Riemer:
Ja. Der Dialog mit den Besuchern auch über das Konzept  war uns immer wichtig. So hatten wir anfangs Vorträge von jeweils 45 Minuten Länge, was für einige Gäste etwas zulasten der Diskussionsmöglichkeiten ging. 2013 waren die Vorträge auf 20 Minuten ausgerichtet, was wiederum manchem als zu kurz erschien. Jetzt haben wir mit 30 Minuten wohl die Ideallösung gefunden.

DAS INVESTMENT.com: Wie ist die aktuelle Stoßrichtung der Best for Finance?

Riemer: Unser diesjähriger Ansatz ist, alle wichtigen Asset-Management-Bereiche und Assetklassen abzudecken und darüber hinaus die relevanten Ausbildungs- und Regulierungsfragen für die jeweiligen Zielgruppen beantworten zu können. Es lassen sich drei Berater-Gruppen unterscheiden: zum einen diejenigen, die auf Mischfonds oder vermögensverwaltende Fonds setzen, also  die gesamte Allokation delegieren. Eine weitere Gruppe übernimmt selbstständig die Allokationsentscheidung über Fonds, die einzelne Assetklassen abdecken.

DAS INVESTMENT.com: Und die dritte Gruppe?

Riemer: Diese wählt wegen der Kosteneffizienz ETFs. Alle drei Berater-Gruppen erreichen  wir mit der Best für Finance 2014. Wichtig ist uns: Wir wollen Chancen auch  jenseits des Mainstreams aufzeigen. Denn es wird immer noch viel zu viel prozyklisch beraten und investiert.

DAS INVESTMENT.com: Welche Qualifikation müssen Teilnehmer mitbringen?

Riemer:
Zur Anmeldung ist entweder die Bafin-ID für Finazportfolioverwalter nach Paragraf 32 KWG, die IHK-Registernummer nach Paragraf 34f GeWo oder für Mitarbeiter von Banken und Sparkassen der Registernachweis des Arbeitgebers notwendig. Für die Teilnahme an der Best for Finance 2014 erhalten Certified Financial Planner 5,5 Creditpoints.

Mehr Infos und Anmeldung unter: http://www.bestforfinance.de/bff/display/bestforfinance/inhalte

Mehr zum Thema