Klaus-Dieter Erdmann

Klaus-Dieter Erdmann

Bestandsprovisionen und Fondszuflüsse

Erst die Provision, dann die Performance?

Die kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden veröffentlichten im Oktober 2015 eine Analyse von Professor Douglas Cumming, Professor of Finance and Entrepreneurship der Schulich School of Business at York University. Darin hat Cumming die Zusammenhänge von Wertentwicklungen und Provisionen mit den Mittelzuflüssen bei Fonds untersucht.

Eine Erkenntnis der Studie ist unter anderem, dass Fonds mit einer guten Wertentwicklung mehr neue Mittel zufließen. So zeigt Cumming, dass Fonds, die von ihrer Performance her im erstem Quartil gerankt sind, im nächsten Monat 0,21 Prozent neue Assets under Management generieren. Seine Studie legt aber auch dar, dass der Einfluss der Performance auf die Mittelzuflüsse sinkt, sobald Bestandsprovisionen gezahlt werden. Bestandsprovisionen können die Mittelzuflüsse sogar unabhängig von der vergangenen Performance steigern und so zu einer Verzerrung der Kapitalströme führen.

Wir haben einmal nachgeprüft, ob diese Verzerrung auch bei den Mischfonds zutreffen könnte. Dazu haben wir die zehn meistverkauften Mischfonds im Monat September 2015 genommen und den Bestandsprovisionen nach VDH gegenübergestellt. Zudem haben wir die Durchschnittswerte der für vermögensverwaltende Fonds gezahlten Bestandsprovisionen ermittelt (Stand: 31.August 2015).



Man kann erkennen, dass bei den Top-Seller-Fonds tendenziell durchschnittliche bis überdurchschnittliche Provisionen gezahlt werden.

Ob dies Zufall ist oder nicht, lässt sich hieraus nicht ableiten.

Sicherlich versuchen einige Anbieter, über die Erhöhung der Provisionen den Fondsabsatz anzukurbeln. Diese müssen sich aber fragen lassen, ob sie hiermit Fehlanreize setzen, die letztendlich nur Wasser auf die Mühlen der Regulatoren und Anbieter passiver Strategien sind.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Anlageentscheidungen.

Ihr Klaus-Dieter Erdmann

Über den Autor: Klaus-Dieter Erdmann ist Gründer und Geschäftsführer der MMD Multi Manager GmbH in Arnsberg. Das Unternehmen hat sich auf die Analyse vermögensverwaltender Fonds spezialisiert und wertet mit Hilfe einer hauseigenen Datenbank kontinuierlich mehr als 1.500 Angebote dieser Produktkategorie aus. Für DER FONDS berichtet Erdmann alle zwei Wochen über neue Trends in der Vermögensverwalterfonds-Szene.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.

Mehr zum Thema
Vorsicht, Verwechslungsgefahr!Strategiefonds taugen nicht als Basis-Investment Aktiv gegen PassivDas Risikomanagement der VV-Fonds hat 2015 funktioniert