Betriebliche Altersversorgung Das wünschen sich die Deutschen von ihrer Betriebsrente

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die international tätige Unternehmensberatung Deloitte beobachtet auch in Deutschland den Trend, dass sich Unternehmen zu „sozialen Organisationen“ entwickeln. Hierzu zählt, dass der Arbeitgeber als fairer Partner wahrgenommen wird, der sich in einem angemessenen Rahmen um das Wohlergehen der Mitarbeiter bemüht. Konkret könnten Unternehmen Angebote zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) in ihr Nebenleistungsportfolio aufnehmen – auch um sich Konkurrenzvorteile im Wettbewerb um Mitarbeiter zu verschaffen. 

Doch wie sollte eine solche Betriebsrente für die umworbenen Fachkräfte konkret aussehen? Das fragte Deloitte deutsche Arbeitnehmer für ihre diesjährige Studie zur betrieblichen Altersversorgung mit dem Titel „Warten auf die neue bAV“. Demnach spielen die drei Merkmale Sicherheit, Garantien und Vertrauen unverändert die wichtigste Rolle bei den Befragten. Wie bereits im vorigen Jahr wurden diese Eigenschaften an die ersten Stellen gesetzt. Im Vergleich zu 2018 wurden Garantien etwas wichtiger als Vertrauen eingeschätzt.

Neben einem guten Verhältnis von Chancen und Risiken der Geldanlage spielt Flexibilität eine immer wichtigere Rolle bei der Betriebsrente. An erster Stelle steht dabei die freie Auswahl zwischen verschiedenen Auszahlungsmöglichkeiten, zeigt die Studie weiter. Vor einem Jahr stimmten 35 Prozent der Teilnehmer für dieses Merkmal, das damit nach dem Wunsch nach flexiblen Einzahlungsmöglichkeiten (47 Prozent) den zweiten Platz in der Rangliste belegte. Aktuell erscheinen die Auszahlungsmöglichkeiten wichtiger als die flexible Einzahlung.

Mehr zum Thema

Weitere videos
Funny Friday „Mit dieser Lebensversicherung möchte man Sie lieber tot sehen“ Regulierung der Finanzbranche Video-Kampagne für Versicherungsvermittler ANZEIGE Der AvD als Maklerpartner Exklusive Vorteile für Makler mit dem Automobilclub von Deutschland und Schutz vor den ADAC-Versicherungen. Video-Kommentar „Umdenken beim Begriff der Garantie notwendig“ Online-Diskussion zu Finanzbildung Vermittler sind an Schulen ungern gesehen
Weitere podcasts
Clubhouse-Talk mit Franklin Templeton Riester vorm Ende - Kommt ein Staatsfonds? Clubhouse-Talk mit Franklin Templeton Zwischen Sozialismus und Elend – Die Bundestagswahl und Altersvorsorge Vermittler-Podcast „Je inkompetenter die Person desto drastischer das Riester-Bashing“ Podcast des BVI „Es ist ein Drama, was mit der Riester-Rente passiert“ Podcast mit Insurtech-Experten So gelingt Versicherern Datenanalyse mit Transparenz
Weitere bildergalerien
Aus Kundensicht Die nachhaltigsten Versicherer Deutschlands Versicherungen Das sind die neuen Policen-Produkte der Woche Ausreichend bis Mangelhaft Schulen versagen beim Vermitteln von Finanzwissen Versicherungen Das sind die neuen Policen-Produkte der Woche Servicevalue-Studie Versicherer und Finanzdienstleister mit der hilfreichsten Telefon-Hotline
Weitere infografiken
Top 10 der Kündigungsgründe Warum Kunden ihre Policen auflösen Demografie in Deutschland Hier liegt der Altersschnitt schon heute über 50 Haftpflichtversicherungen Pkw-Policen 12 Prozent billiger Umfrage unter Verbrauchern Deutsche haben mehr Angst vor Naturkatastrophen Private Altersvorsorge Das sind die Platzhirsche am deutschen Fondspolicen-Markt
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben