Betriebshaftpflichtversicherungen sind für Unternehmer am wichtigsten

//
Von den 506 befragten Selbstständigen wählten 48 Prozent die Betriebs- beziehungsweise Berufshaftpflichtversicherung auf Platz 1 der wichtigsten Versicherungen im Schadenfall. An zweiter und dritter Stelle folgen die Rechtsschutzversicherung (41 Prozent) und die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (39 Prozent). Der Betriebsunterbrechungsversicherung (22 Prozent) und Kfz-Versicherung (20 Prozent) räumen Selbständige dagegen eine eher untergeordnete Bedeutung ein. Schlusslicht bilden die Gebäudeversicherung (15 Prozent) und die Sachversicherung (13 Prozent).   Selbstständige mit höherem monatlichen Haushalts-Nettoeinkommen (über 2.500 Euro) messen einigen Versicherungen dabei eine größere Bedeutung bei als Selbstständige mit niedrigerem monatlichen Einkommen (unter 2.500 Euro).  Das ist der Fall bei der Betriebs- beziehungsweise Berufshaftpflichtversicherung (52 Prozent gegenüber 45 Prozent), der Rechtsschutzversicherung (43 Prozent gegenüber 38 Prozent), der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (41 Prozent gegenüber 32 Prozent) und der Betriebsunterbrechungsversicherung (31 Prozent gegenüber 21 Prozent).

Mehr zum Thema
nach oben