Betrugs-Fonds K1: Schicksal des X1 Global Index Zertifikat ungewiss

//
Die von Kiener gegründete Gesellschaft K1 ist auf den British Virgin Islands registriert. Um an einem der beiden Dach-Hedgefonds – K1 Global und K1 Invest - zu partizipieren, konnten Anleger Genussscheine kaufen. Zudem hat die Gesellschaft ein Indexzertifikat – den X1 Global Index Zertifikat (WKN BC0BMA) – bei der Barclays Bank aufgelegt. Auch am Mittwoch waren die Zertifikate noch online erhältlich.

Die Rücknahme der Zertifikate setzte K1 jedoch bereits am Jahresanfang aus. Was nach der Festnahme Kieners mit dem Zertifikat passiert, ist bislang unklar. Bei K1 war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Barclays bestätigte lediglich, dass sie hinsichtlich der Ermittlungen mit den Behörden kooperieren. Nach Medienangaben sollen auch Tausende deutscher Anleger davon betroffen sein. Es wurden Zertifikate für bis zu 50 Millionen Euro ausgegeben.

Mehr zum Thema
Fondsgesellschaft K1: Deutschland hat seinen ersten Hedgefonds-Skandal