Bewertungen gefälscht?

SEC nimmt Pimco Total Return ETF unter die Lupe

//
Unter anderem werde geprüft, ob der 3,6 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro) schwere Fonds Vermögenswerte zu reduzierten Preisen erworben habe, sich aber bei der Berechnung des Werts seiner Beteiligungen auf höhere Bewertungen gestützt habe, berichtete die Zeitung am Dienstag unter Verweis auf nicht namentlich genannte informierte Personen.

“Pimco arbeitet mit der SEC in dieser nicht-öffentlichen Angelegenheit zusammen, und wir nehmen unsere Verpflichtungen und unsere Verantwortung gegenüber unseren Kunden sehr ernst”, wird Pimco-Sprecher Mark Porterfield in einer Mitteilung zitiert.

“Wir glauben, dass unsere Bewertungsverfahren völlig angemessen sind und im Einklang mit den bewährten Praktiken der Branche stehen.” Die Untersuchung der Bewertungsthemen bei Pimco durch die SEC sei bereits seit Monaten im Gange, schreibt das Wall Street Journal.

Auch Bill Gross selbst sei von der SEC befragt worden, so die Zeitung weiter. Die Behörde reagierte zunächst nicht auf telefonische Anfragen. Der börsengehandelte Fonds von Gross wendet eine ähnliche Strategie an wie sein 221,6 Milliarden Dollar schwerer Investmentfonds Pimco Total Return Fund. Der ETF wurde im März 2012 aufgelegt und wendet sich an Privatanleger.

Mehr zum Thema
Pimco Total Return BondBill Gross: Derivate in großem Stil