Billy, Ivar und die Unfall-Police Bei Ikea gibt es jetzt auch Versicherungen

Anbieter der Unfall-Policen ist die Ikano Versicherung. Sie ist ein Ableger des schwedischen Möbelhauses und bietet neben Versicherungen auch Bank- und Immobilienleistungen an. Ein weiterer Testlauf sei bereits geplant, heißt es in dem Zeitungsbericht weiter. Dann werden Kunden neben Sofas, Kerzen und Hotdogs wohl auch Hausratversicherungen erwerben können.

Vorerst findet der Testlauf in drei schwedischen Filialen statt. Eine Ausweitung auf andere Länder ist aber denkbar. Zielgruppe für die Versicherungsangebote sollen vorrangig die zirka 59 Millionen Ikea-Family-Mitglieder sein.

Mehr zum Thema
BGH urteiltBU-Versicherungsfall tritt nach sechs Monaten ein Biometrische RisikenAssekurata sieht Fortschritte bei Grundfähigkeits-Policen Global CommercialVersicherer Allianz gründet neues Gewerbe-Ressort