Allianz-Hauptgebäude in München: Der Versicherungsriese verzeichnete 2019 das mit Abstand meiste Neugeschäft. Foto: Allianz

Bis zu 19,63 Milliarden Euro

5 Lebensversicherer mit milliardenschwerem Neugeschäft

Mit beinahe 19,63 Milliarden Euro sammelte die Allianz im vergangenen Jahr die mit Abstand meisten Beiträge aus dem Neugeschäft ein. Das zeigt eine Untersuchung der Zeitschrift für Versicherungswesen (Ausgabe 7/2020), die auf vorläufigen Daten von 70 Gesellschaften basiert.

Auch vier weitere Lebensversicherer kommen laut Studie auf ein Neugeschäft von mindestens einer Milliarde Euro. Das sind die R+V mit 3,35 Milliarden Euro, die Aachen Münchener mit 1,64 Milliarden Euro, die Bayern-Versicherung mit 1,63 Milliarden Euro und die Alte Leipziger mit 1,03 Milliarden Euro.

Hanse Merkur mit Zuwachs von knapp 292 Prozent

Trotz Rekordeinnahmen ist die Allianz jedoch nicht die Versicherungsgesellschaft mit dem größten Wachstum im Neugeschäft. Denn der Versicherungsriese konnte sein Neugeschäft „nur“ um 51 Prozent gegenüber 2018 steigern. Hanse Merkur hingegen konnte ihr Neugeschäft beinahe vervierfachen (Zuwachs von knapp 292 Prozent). Bei der Ergo Vorsorge lag der Zuwachs bei knapp 217 Prozent, bei der Ideal bei 98,5 Prozent, bei der Versicherungsgesellschaft Neue Bayerische Beamten bei 63,4 Prozent und bei der Öffentliche Oldenburg bei 53,3 Prozent.

Insgesamt sammelten die Lebensversicherer im vergangenen Jahr rund 41,4 Milliarden Euro aus dem Neugeschäft ein. Damit konnten sie ihr Neugeschäft gegenüber 2018 um 30 Prozent steigern.

Mehr zum Thema
„Denkfauler Ansatz” und „alte Keule”PKV-Verband und Beamtenbund wettern gegen Bürgerversicherung BVK-UmfrageSo kamen Versicherungsvermittler durchs Corona-Jahr 2020 RechtsschutzversicherungVorständin wechselt von Arag zu Örag