Bis zu 40 Prozent verloren

Mischfonds versagen in Stresszeiten

//

Im Zuge der Kurseinbrüche der vergangenen acht Monate rutschten globale flexible Mischfonds im Schnitt um 9,5 Prozent ins Minus. Das ermittelte das Analysehaus Feri Eurorating Services. 

Ähnliches gilt für Absolute-Return-Fonds, die Anlegern positive Erträge in jeder Marktphase versprechen. Produkte dieser Kategorie verloren in den vergangenen acht Monaten laut Feri durchschnittlich 3,4 Prozent an Wert

Allerdings schnitten nicht alle Misch- und Absolute-Return-Produkte gleich schlecht ab. Etablierte Flaggschiff-Fonds aus beiden Kategorien konnten in der Abwärtsphase relativ gute Ergebnisse erzielen. Die Spannbreite der Performances einzelner Produkte reichte in der Kategorie Absolute Return von 16,6 Prozent bis -39,4 Prozent. Bei den Mischfonds global flexibel reicht der Performance-Spread dieses Zeitraums von 13 Prozent bis - 40,2 Prozent. 

Grafik: Feri

Trotz dieser nicht immer überzeugenden Wertentwicklung erfreuen sich Mischfonds und Absolute Return-Strategien nach wie vor hoher Beliebtheit unter Anlegern. Mischfonds hatten 2015 laut Feri mit 38,6 Milliarden Euro das höchste Nettomittelaufkommen unter allen Publikumsfonds erreicht. Ausgewogene globale Mischfonds konnten dabei mit 11,5 Milliarden Euro das höchste Nettomittelaufkommen unter den einzelnen Mischfonds-Kategorien vorweisen.