Eigentlich nichts zum Anfassen: Der Software-Spezialist Mike Caldwell ließ ausnahmsweise Bitcoin-Münzen prägen Foto: Getty Images

Bitcoin auf ewig

Vontobel startet Bitcoin-Zertifikat ohne Ende

Der erste Streich hatte noch eine feste Laufzeit, der zweite nicht mehr. Das Bankhaus Vontobel bringt ein Zertifikat auf die Krypto-Währung Bitcoin auf den deutschen Markt (ISIN: DE000VL3TBC7). Das Besondere daran: Es hat keine feste Laufzeit. Handelbar ist es an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart.

Das Papier bildet den Bitcoin-Kurs in Dollar ab, wobei ein Zertifikat dem Zehntel eines Bitcoins entspricht. Hinzu kommt, dass Vontobel eine Managementgebühr von 1,5 Prozent pro Jahr vom Kursverlauf abzieht.

Und das ist der zweite große Unterschied zum Vorläufer-Zertifikat mit fester Laufzeit (ISIN: DE000VN5MJG9). Es wird am 23. Juli 2018 fällig und dann an seine Anleger ausgezahlt. Im Gegensatz zur neuen Endlos-Variante verzichtet Vontobel hier aber auf Managementgebühren.

Mehr zum Thema
Fünfmal so heftig wie der DaxBitcoin flackert auf Rekord-Hoch – und spaltet sich Von Japan bis USAWie die Aufsichten der sechs wichtigsten Märkte mit Kryptowährungen umgehen Gegenentwurf zum Spekulationsobjekt BitcoinSilicon-Valley-Programmierer entwickeln wertstabile Kryptowährung