Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Exemplarisch geprägte Bitcoin-Münzen und Kreditkarten. Im liechtensteinischen Vaduz startet Ende Oktober eine neue Krypro-Handelsplattform. | © Getty Images

Bittrex Global

Krypto-Handelsplattform startet in Liechtenstein

Die Handelsplattform Bittrex Global hat ihren Hauptsitz in Vaduz, Liechtenstein, eröffnet. Ende Oktober soll der Handel starten. Bittrex Global wirbt damit, „eine der sichersten Plattformen und Infrastrukturen für digitale Wallets“ – digitale Geldbörsen – zu sein.

Chef der Plattform (CEO) wird Kiran Raj, die operativen Geschäfte (COO) soll Stephen Stonberg leiten. Kiran war zuvor Partner der internationalen Rechtsanwaltskanzlei O‘Melveny & Myers und stellvertretender Chefsyndikus für das US-amerikanische Heimatschutzministerium. Stonberg hat 25 Jahre lang an den Finanzplätzen London und New York gearbeitet und begann 2018, im noch jungen Blockchain-Sektor Fuß zu fassen.

„Durch die Eröffnung unseres internationalen Hauptsitzes in Liechtenstein befindet sich Bittrex Global im Herzen des europäischen Finanzzentrums“, so Raj. Bittrex könne auf diese Weise nach klaren regulatorischen Regeln handeln. Das helfe bei der Entwicklung neuer Produkte und Funktionen. Bei Bittrex plant man zum Beispiel Kundenprämienprogramme, eine Zusammenarbeit mit Kreditkartenanbietern, die Entwicklung mobiler Apps und andere „spannende Projekte“.

Bittrex will einen standardisierten Token-Auflage-Prozess etablieren, Kunden sollen zudem Zugang zu unterschiedlichen Blockchain-Projekten erhalten. Geplant sind etwa ein Kundenbonusprogramm namens Bittrex Credits,  private Token-Verkäufe nach EU-Recht, die Nutzbarmachung von Bankkrediten und Debitkarten zum Kryptowährungskauf und nicht zuletzt eine Smartphone-App zum schnellen Handel von Kryptowährungen.

Die Bittrex-Leistungen sollen Kunden weltweit zugänglich sein. Ausgeschlossen sind US-Staatsbürger und Personen aus Ländern, deren Rechtsprechung den Kryptohandel rechtlich eindämmt.

Im Gegenzug zur Öffnung der Liechtensteiner Handelsplattform  soll die Vorgänger-Plattform Bittrex International, ansässig in Malta, schließen. Nutzer sollen ohne besondere Zugangshürden umziehen können, versprechen die Betreiber. Neue Nutzer können sich dagegen ab Ende Oktober direkt bei Bittrex Global registrieren.

Liechtenstein gilt als Vorreiter bei Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie. Im Mai verabschiedete das 38.000 Einwohner starke Fürstentum als erstes europäisches Land ein Blockchain-Gesetz. Es soll bei Geschäften mit Kryptotechnologien Rechtssicherheit schaffen und auch auf technologische Neuentwicklungen anwendbar sein.

nach oben