Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender

Themen-Experte
Volatile Märkte nutzen

Themen-Experte
Volatile Märkte nutzen

Blackrock-Experte erklärt So können Anleger die unterschätzte Inflation nutzen

Michael Krautzberger, Leiter des europäischen Anleihe-Teams bei Blackrock: „Inflation ist momentan unterbewertet“. Foto: Tom Hoenig

Michael Krautzberger, Leiter des europäischen Anleihe-Teams bei Blackrock: „Inflation ist momentan unterbewertet“. Foto: Tom Hoenig

// //

Das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank von unter, aber nahe 2 Prozent scheint derzeit weit weg. Im Januar notierte der Wert für die Eurozone bei 0,4 Prozent, kaum mehr als die 0,2 Prozent im Dezember 2015 – und das, obwohl es der Wirtschaft gut geht. Angesichts dessen mag es verständlich sein, dass das Thema bei den Investoren in den Hintergrund rückt. Dies zeigt sich nicht nur am europäischen Markt, sondern auch in den USA: Dort liegen die 30-jährigen Zinserwartungen etwa einen Prozentpunkt unter dem Ziel der US-Notenbank Fed. Der Markt rechnet demnach damit, dass die Fed ihr Ziel nicht erreichen und die Teuerungsrate deutlich zu niedrig ausfallen wird.

Dabei könnte sich die Situation relativ schnell ändern: Sollte sich der Ölpreis im kommenden Jahr stabilisieren, wäre mit einer Teuerungsrate von immerhin 1,5 Prozent zu rechnen. Das heißt, dass Inflation momentan unterbewertet ist.

Inflationsindexierte Papiere

Anleger können davon profitieren, indem sie auf inflationsindexierte Anleihen setzen. Die Kupons und/oder Nominalwerte der entsprechenden Papiere sind an die Entwicklung der Teuerungsrate gekoppelt. Inflationsindexierte deutsche Staatsanleihen zum Beispiel bieten sowohl bei der jährlichen Zinszahlung als auch bei der Rückzahlung einen Inflationsausgleich. Unter den ausstehenden deutschen Staatspapieren sind momentan sieben solcher Papiere, die zusammen etwa 7 Prozent aller deutschen Staatsanleihen ausmachen. Seit 2011 ist der Anteil am Emissionsvolumen stetig gestiegen – sicher auch infolge der rückläufigen Teuerung.

Unserer Ansicht nach sind inflationsindexierte Papiere momentan im Vergleich zu Nominalanleihen preiswert, weil der Markt für die Zukunft nur eine geringe Teuerung einpreist. Damit bieten sie attraktive Chance-Risiko-Profile, weshalb wir den Anteil in unseren Anleiheportfolios erhöht haben.

Anleger, die über Einzelanleihen nachdenken, sollten sich der hohen Duration vieler inflationsindexierter Papiere bewusst sein, die zu kurzfristigen Schwankungen führen kann. Professionelle Fondsmanager steuern die Duration über Zins-Futures.