Blackrock

Kunden wandern von ETFs in aktive Fonds

//

Im zweiten Quartal 2015 haben institutionelle Anleger rund 30 Milliarden US-Dollar (27,5 Milliarden Euro) aus Indexfonds des US-Vermögensverwalters Blackrock abgezogen. Dagegen verzeichnet der weltgrößte Vermögensverwalter Zuflüsse von 24 Milliarden US-Dollar (22 Milliarden Euro) in aktiv gemanagte Fonds. Insgesamt schrumpfte das Blackrock-Vermögen im zweiten Quartal um 1 Prozent auf 4,72 Billionen US-Dollar (4,33 Billionen Euro), wie die Börsen-Zeitung berichtet.

Dagegen konnte der Investmentriese seinen Gewinn gegenüber dem Vorjahresquartal um etwas über 1 Prozent auf 819 Millionen US-Dollar (rund 753 Millionen Euro) steigern. Sondereffekte herausgerechnet verdiente der US-Vermögensverwalter 4,96 Dollar (4,56 Euro) je Aktie und damit 17 Cent mehr, als Analysten durchschnittlich erwartet hatten.