Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

Tencent-Stand auf der Sportrechte-Messe Sportel Asia: Der chinesische Technologiekonzern zählt zu den 7.500 Titel in die die BlackRock Managed Index Portfolios derzeit investieren. | © imago images / VCG Foto: imago images / VCG

BlackRock Managed Index Portfolios

Die Hantelstrategie ist aufgegangen

Angesichts der Verlangsamung der globalen konjunkturellen Entwicklung erwarteten viele Investoren Anfang 2019 ein Ende der Zinserhöhungen in den USA. Und in der Tat: Die weitere konjunkturelle Abkühlung veranlasste die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) dazu, über das Jahr die Leitzinsen mehrmals zu senken. Auch in Europa wirkte die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) als Katalysator für den Kapitalmarkt.

Weil auch die geopolitische Unsicherheit zum Jahresende hin abnahm – eine Deeskalation zwischen Washington und Peking zeichnete sich ab – freuten sich Anleger im Ergebnis über ein überaus zufriedenstellendes Kapitalmarktjahr; fast alle Anlageklassen wiesen eine positive Wertentwicklung auf.

BMIPs-Rückblick 2019

Auch die Familie der BlackRock Managed Index Portfolios, kurz BMIPs, entwickelte sich 2019 sehr positiv. Denn sie weist absolut eine starke Wertentwicklung auf und liegt auch relativ vor der jeweiligen Morningstar-Vergleichsgruppe. Dabei hat sich der Einsatz der sogenannten Hantelstrategie bezahlt gemacht, also eine Kombination aus hoher Aktiengewichtung auf der einen und sicherheitsorientierten Anlagen auf der anderen Seite.

Hohe Aktienquote mit Fokus auf Qualität half, Renditen zu erzielen

Auf der Aktienseite hielt das Portfoliomanagement trotz der makroökonomischen und geopolitischen Risiken im Jahr 2019 an den hohen Aktienquoten fest und konnte so die Chancen an den globalen Aktienmärkten nutzen. Des Weiteren hat die hohe Gewichtung in US-Aktien sowie beispielsweise die Investition in den Schweizer Aktienmarkt geholfen, Renditepotenziale zu heben.

Effektives Durationsmanagement

Die andere Seite der Hantelpositionierung bestand aus Investitionen in Staatsanleihen mit höheren Bonitäten mit teilweisen Gewinnmitnahmen in Q2 2019 und einer Erhöhung von Investment-Grade-Unternehmensanleihen Anfang des dritten Quartals 2019. Dank niedriger Exposures in Hochzins- und Schwellenländeranleihen unterlagen die Portfolien zudem nur geringen Spread-Risiken. Das Portfoliomanagement konnte während des Jahres zudem Kursgewinnene im Umfeld fallender US-Dollar- und Euro-Renditen am langen Ende der Zinskurven realisieren.

Gewinnmitnahmen bei Goldpositionierung

Der sukzessive Aufbau von Goldpositionen Ende 2018 diversifizierte das Portfolio zusätzlich und die Gewinne aus dieser Position wurden zu einem sehr günstigen Zeitpunkt teilweise realisiert.

Krisen und Handelskonflikt belasten Schwellenländeraktien

Weniger positiv als Gold haben sich Schwellenländeraktien entwickelt, die vom US-chinesischen Handelsstreit sowie einzelnen regionalen Krisen belastet wurden. Entsprechend wurde die Gewichtung in Schwellenländeraktien seit Jahresbeginn in mehreren Schritten über alle Fonds spürbar reduziert und erst im Herbst im Zuge der Entspannungstendenzen zwischen den USA und China wieder erhöht.

Mit der aktiv ausgerichteten Positionierung der BMIPs – hohe Aktienquoten in Verbindung mit breiter Diversifikation – bleiben die Risiken an den Märkten weiter im Blick; gleichzeitig werden bei positiver Kapitalmarktentwicklung entsprechende Kursgewinne erzielt. Unter dem Strich konnten die BMIPs an die gute Wertentwicklung der Vorjahre anschließen. So liegt der BMIPs Defensive seit Auflage im 11. Perzentil, BMIPs Moderate im 6. Perzentil und der BMIPs Growth im 10. Perzentil der jeweiligen Morningstar Vergleichsgruppe.*

Positiver Kapitalmarktausblick für 2020

Absehbar ist: Trotz zwischenzeitlicher Entspannung wird der Handelskonflikt zwischen den USA und China auch über die kommenden Monate hinaus die Märkte beschäftigen. Neue Eskalationsstufen hätten gar das Potenzial, einsetzende Erholungsentwicklungen der globalen Konjunktur zu ersticken. Diesen Risiken begegnen wir, indem wir die BMIPs-Profile mithilfe einer effizienten Portfoliokonstruktion sinnvoll diversifizieren.

Zudem legt das Portfoliomanagement weiterhin einen besonderen Schwerpunkt auf Qualität und nutzt dabei die Möglichkeiten des Durationsmanagements zum Zweck des Risikomanagements. Gestützt von einer erwarteten Belebung des globalen Wachstums bleiben wir mit Blick nach vorn für die Kapitalmärkte zuversichtlich.

Die großen Notenbanken dürften mit ihrer expansiven Geldpolitik die Kapitalmärkte auch weiterhin unterstützen. Zeitgleich scheint sich die globale Konjunktur zu stabilisieren: Das verarbeitende Gewerbe lässt eine positive Trendwende vermuten und auch die Auftragseingänge ziehen langsam an. Dennoch werden die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Mit zwischenzeitlichen Rücksetzern sollten Anleger immer rechnen, aber auch den mit der Volatilität einhergehenden Anlagechancen Beachtung schenken. Die BMIPs-Profile bleiben entsprechend diversifiziert und robust positioniert.

*Anteilsklasse A2 EUR. Auflage am 03.06.2015. BMIPs Defensive = Mischfonds EUR defensiv – Global; BMIPs Moderate = Mischfonds EUR ausgewogen – Global; Growth = Mischfonds EUR aggressiv - Global

Mehr zum Thema