BlackRock zu Themeninvestments „Es sind durchweg höhere Renditen möglich“

TV-Moderator James Corden vor einem Elektro-SUV von Jaguar: Der Megatrend Mobilität sorgt für Anlagechancen. | © Getty Images

TV-Moderator James Corden vor einem Elektro-SUV von Jaguar: Der Megatrend Mobilität sorgt für Anlagechancen. Foto: Getty Images

Wie die Welt in zehn, zwanzig oder gar fünfzig Jahren aussehen wird, würden wohl die meisten von uns gerne wissen. Auch für Anleger ist das relevant. Kurzes Beispiel: Wenn unsere Wirtschaft künftig wirklich CO2-ärmer werden soll, macht es wohl keinen Sinn, weiterhin auf Kohleunternehmen zu setzen.

Um herauszufinden, welche Themeninvestments Potenzial bieten, können Megatrends behilflich sein. Dabei handelt es sich um transformative Kräfte, die Unternehmen und Branchen von Grund auf verändern können. Da Megatrends auf weitreichenden strukturellen Veränderungen basieren, können mit ihnen enorme Anlagechancen einhergehen.

Vor diesem Hintergrund haben die Portfoliomanager von BlackRock fünf Megatrends identifiziert: Klimawandel und Ressourcenknappheit, die Verlagerung der wirtschaftlichen Machtverhältnisse, Demographie und sozialer Wandel, die rasante Urbanisierung und den technologischen Durchbruch. Vor allem Letzterem kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da er wesentliche wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen auslösen kann.

Themeninvestments sind von Dauer und wirken global

Aus einem solchen Megatrend können im nächsten Schritt Themen abgeleitet werden, die sich für ein langfristiges aktives Investment eignen. Zudem sind Themeninvestments, die Megatrends aufgreifen global wirksam und nicht nur auf eine einzelne Region beschränkt und so breit, dass Anleger über globale Aktienmärkte in sie investieren können.

Ein Thema mit Potenzial ist der Bereich neuer Energien. Analysten von BlackRock suchen dort nach Unternehmen, die vom Übergang zu einer CO2-ärmeren Wirtschaft besonders profitieren dürften. Ein weiteres Beispiel ist die Mobilität. Hier liegt der Fokus auf Unternehmen, denen die Entwicklung hin zur E-Mobilität zugutekommen könnte, etwa in Bereichen wie Elektrifizierung, autonomes Fahren oder auch Vernetzung.

Themeninvestments verbessern annualisierte Renditen

Um herauszufinden, was all das letztlich für Anleger bringt, haben Portfoliomanager von BlackRock ein Fallbeispiel durchgerechnet: An hypothetischen konservativen, ausgewogenen und renditeorientierten Portfolios haben sie simuliert, was in den vergangenen Jahren passiert wäre, wenn Anleger ihrem Portfolio eine Komponente von 10 Prozent oder 20 Prozent thematischer Investments beigemischt hätten. Das Ergebnis: Bei weitgehend unverändertem Risiko im Sinne der Volatilität ergeben sich durchweg höhere annualisierte Renditen (Quelle: BlackRock, Morningstar. Betrachtungszeitraum: 21. Juni 2011 bis 31. Oktober 2018)

Das Risiko-Rendite-Spektrum an einem Fallbeispiel

Quelle: BlackRock, Morningstar. Betrachtungszeitraum: 21.06.2011 - 31.10.2018