Muppets-Show Foto: imago images / Mary Evans

Bluebay-Investmentchef

„Trumps Corona-Infektion schürt Unsicherheit an den Märkten“

Die Wahlen in den USA dürften vieles von dem überschatten, was sich ansonsten in den kommenden Wochen abspielt. Normalerweise wäre zu erwarten, dass aufgrund der jeweiligen Steuerpolitik Aktien von einem Sieg Donald Trumps profitierten, während ein Erfolg der Demokraten eher zu Kursrückgängen führte. Aber: Hoffnungen auf höhere Fiskalausgaben unter einer Biden-Präsidentschaft könnten andererseits die Märkte unterstützen, während Bedenken, dass ein knapper Trump-Gewinn soziale Unruhen schürt, problematisch sein dürften. Die heutige Nachricht, dass Präsident Trump und seine Frau Melania positiv auf Covid-19 getestet wurden, könnte die Unsicherheit noch verstärken.

Wahlergebnis und Impfstoff entscheiden über die Märkte

Später im November, wenn es ein kohärentes Wahlergebnis gibt und falls sich vor Ende 2020 ein Impfstoff gegen Covid-19 abzeichnet, lässt sich absehen, wie die Märkte das Jahr positiver beenden könnten.

Viertes Quartal verläuft halbiert

Daher erwarten wir ein in zwei Hälften geteiltes viertes Quartal 2020, bei dem die Risiken kurzfristig etwas mehr nach unten, aber längerfristig eher nach oben tendieren. In der Zwischenzeit bleibt zu hoffen, dass sich der Ton der politischen Debatte verbessert gegenüber dem, was wir vor ein paar Tagen gesehen haben. Es heißt oft, mit zunehmendem Alter steige die Weisheit – aber es ist fraglich, ob das in diesem speziellen Duell wirklich der Fall ist.

Mehr zum Thema
Bild des TagesUS-Präsident hat sich mit Corona infiziert Bergos-Berenberg-Experte„US-Wahlen und Covid-19 bewirken volatile Seitwärtsmärkte" Bluebay-InvestmentchefDie aktuelle Marktkorrektur wird nicht allzu lange dauern