BNY Mellon zu Clean Share Classes „Wir sehen Zuflüsse in unsere G-Aktienklassen“

Thilo Wolf leitet das Deutschland-Geschäft von BNY Mellon IM | © Andreas Mann

Thilo Wolf leitet das Deutschland-Geschäft von BNY Mellon IM Foto: Andreas Mann

DAS INVESTMENT: Welche Rolle spielen Clean Share Classes in Ihrem Haus?

Thilo Wolf: BNY Mellon Investment Management Emea vertreibt für unsere BNY Mellon Global Funds Anteilsklassen, die für Direktanleger oder Intermediäre geeignet sind, die keine Zahlungen von Dritten annehmen oder diese weder erhalten noch behalten dürfen. Die BNY Mellon Global Funds sind unsere wichtigste in Deutschland registrierte OGAW-Fondspalette.

In Deutschland sehen wir derzeit Zuflüsse in unsere G-Aktienklassen, die in diese Kategorie passen. Diese Zuflüsse stammen überwiegend von unabhängigen Vermögensverwaltern.

Woran erkennt man bei Ihnen eine Clean Share Class?

Wolf: Anhand der Beschreibung der Anteilsklassen im Prospekt der BNY Mellon Global Funds. Typischerweise sind diese Anteilsklassen in den Angebotsunterlagen durch die Buchstaben G, D oder W gekennzeichnet.

Welche Merkmale hat eine Clean Share Class bei Ihnen?

Wolf: Wir haben Anteilsklassen sowohl für institutionelle Investoren mit einer Mindestanlage von 15 Millionen der jeweiligen Anteilsklassenwährung als auch für private Anleger mit einer Mindestanlage von 5.000 der jeweiligen Anteilsklassenwährung. Vorbehaltlich der lokalen regulatorischen Anforderungen richten sich diese an alle Direktanleger, einschließlich institutioneller Investoren, sowie an Finanzintermediäre, die ihre Kunden direkt mit der Portfolioverwaltung oder Anlageberatung beauftragen und die nach geltendem Recht keine Zahlungen von Dritten annehmen oder einbehalten dürfen.