Bob Doll: Ruhestand für den leidenschaftlichen Anleger

//
Blackrock verliert einen ihrer bekanntesten Manager. Bob Doll, Chefstratege für den Aktienbereich und leitender Fondsmanager, verlässt die weltgrößte Investmentgesellschaft Ende Juni. Zuletzt verwaltete der Manager die Fonds Large Cap Core, Large Cap Growth und Large Cap Value.

Der leidenschaftliche Investor möchte sich nach eigenen Angaben in Zukunft mehr um seine Familie kümmern und sich seinen philanthropischen Interessen widmen.

Doll arbeitet seit über dreißig Jahren in der Vermögensverwaltung. Zu Blackrock kam er 2006 durch die Fusion seines früheren Arbeitgebers Merrill Lynch Investment Managers mit Blackrock.

Nachfolger von Doll wird Chris Leavy, leitender Anlagemanager im Bereich Fundamentalaktien (Amerika), zusammen mit dem geschäftsführenden Direktor Peter Stournaras.

Mehr zum Thema
Larry Fink: „Konservative Sparer trifft die finanzielle Repression am schwersten“ Alexander Koch geht zu Blackrock Blackrock plant Renten-Handelsplattform