Börse Hamburg

Offene Immobilienfonds treiben Umsatz in die Höhe

//
Börse Hamburg mit Spitzenwert: Anleger handelten im Januar Fondsanteile im Volumen von 159 Millionen Euro – und damit 50 Millionen Euro mehr als im Vergleichszeitraum 2014 und den höchsten Wert seit mehr als 3 Jahren.

Offene Immobilienfonds sorgten erneut für den größten Umsatz. Sie belegen die ersten sieben Plätze der Top Ten. Der umsatzstärkste war Anfang des Jahres der CS Euroreal (18,8 Millionen Euro), gefolgt vom SEB Immo Invest (16,1 Millionen Euro).



Kursgewinne erzielten die Anleger im Januar vor allem mit Gold- und Edelmetallfonds. Der iShares S&P Gold Producers ETF legte um mehr als 35 Prozent zu. Und auch der Mischfonds GR Noah gewann zweistellig. Am meisten verloren haben dagegen Aktienfonds, die in Unternehmen an den Rohstoffmärkten investieren.

Mehr zum Thema
Die Favoriten der Top-VermögensverwalterAndré Bittner mag den Wertgrund Wohnselect DRisikomanagementSo rutschen offene Immobilienfonds nicht in die nächste Krise