Boni-Rückzahlungen

Bank of England will Strafen für Banker verschärfen

//
Die vorgeschlagene Regel soll ab dem 1. Januar 2015 gelten und bezieht sich auf Banker, die ihre Risikolimits überschreiten oder gegen Vorschriften für die Finanzbranche verstoßen, wie die der Zentralbank unterstellte Finanzaufsicht Prudential Regulation Authority (PRA) am Donnerstag mitteilte.

Statt die Bonuszahlungen zu deckeln schlägt Großbritannien damit einen anderen Weg ein. PRA-Chef Andrew Bailey fürchtet, dass Obergrenzen für Boni lediglich höhere Festgehälter zur Folge hätten.

“Wir werden keine Vergütungspläne zulassen, die ein Verhalten fördern, das die Finanz-Stabilität wahrscheinlich gefährdet”, sagte Bailey. “Wir haben die Aufgabe, die Sicherheit und Gesundheit der Firmen, die wir regulieren, sicherzustellen.”

Die geplanten Vorschriften sollen auch Mitarbeiter betreffen, die von Fehlverhalten bei ihrer Bank wussten, dies aber nicht meldeten. Darüber hinaus sollen sie auch für Entscheidungsträger in Geschäftsbereichen gelten, bei denen ein “erheblicher Rückgang” der Finanzergebnisse festzustellen ist, hieß es weiter.

Mehr zum Thema
nach oben