Lesedauer: 1 Minute

Brandzeichen für Fonds der West LB

Brandzeichen für Fonds der West LB
Alle Fonds der Düsseldorfer West LB Mellon Asset Management (WMAM) bekommen den Namenszusatz BNY vor den Produktnamen. Diese Abkürzung steht für „The Bank of New York“, die vor knapp einem Jahr mit der Mellon Financial Corporation fusionierte.

„Durch die Umbenennung präsentiert sich die gesamte Produktpalette der neuen Gesellschaft The Bank of New York Mellon nun unter einer weltweit einheitlichen Marke“, erklärt Kevin John Birch, Sprecher der WMAM-Geschäftsführung. An den Wertpapierkennnummern oder dem Management der Fonds wird sich durch den neuen Namen nichts ändern.

Hintergrund: Die Westdeutsche Landesbank (West LB) ist seit 1969 über ein Joint Venture mit dem Vermögensverwalter Mellon aus dem amerikanischen Pittsburgh verbunden. WMAM verwaltet Vermögen von institutionellen und privaten Anlegern in Höhe von 33 Milliarden Euro.
Mehr zum Thema