Quelle: Istock

Quelle: Istock

Brasilien: Mobius und Landers weiterhin optimistisch für Aktienmarkt

//
Der Bovespa-Index, der die brasilianischen Aktien mit der höchsten Marktkapitalisierung und Liquidität enthält, hat von Jahresbeginn bis Ende Juli um rund 50 Prozent auf 56.656 Punkte zugelegt. Trotz der zurückliegenden Kursrallye ist Lateinamerika ein Einkaufsparadies für Aktieninvestoren, meint William Landers. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Region wird auf 3,5 Billionen US-Dollar geschätzt – das sind 5,8 Prozent des weltweiten BIP. Besonders vielversprechend ist dabei Brasilien, meint Landers. Das Land verfügt über riesige Eisenerzreserven und baut seine Position als Erdöl-Lieferant immer weiter aus. Auch die Fortschritte im Landwirtschaftssektor sorgen laut Landers für positive Aussichten. Der Experte rechnet mit einem langfristigen Wirtschaftswachstum von 4 bis 5 Prozent. Auch Templeton-Urgestein Mark Mobius sieht gute Chancen für den Rohstofflieferanten. „Obwohl die Rohstoffpreise von ihren Hochs zurückgefallen sind, zeigt deren längerfristiger Trend nach oben“, sagt der Emerging-Markets-Experte. Auch die starke Nachfrage aus Schwellenländern im Zusammenspiel mit einem eher unelastischen Angebot sollte laut Mobius in Zukunft zu steigenden Preisen führen.

Mehr zum Thema
Schwellenländer: Blasenbildung oder Bullenmarkt-Rally? China: Umweltsünder denkt um Schwellenländer: Warum BRIC-Fonds nach dem Absturz wieder auf der Kaufliste stehen