Britischer ETF-Anbieter auf deutschem Parkett

Der britische Indexfondsanbieter ETF Securities ist mit sechs börsengehandelten Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETF) an der Deutschen Börse gestartet. Bei den sechs Neulingen handelt es sich zum einen um zwei ETF auf die US-Aktienindizes Russell 1000 und Russell 2000, zum anderem um vier Branchen-ETF.

Der ETFS Russell 1000 (WKN A0Q 8ND) enthält die 1000 größten US-Unternehmen, der Schwesterfonds ETFS Russell 2000 (WKN A0Q 8NE) bildet die Wertentwicklung von 2000 der kleinsten Unternehmen des Russell 3000-Index ab. 

Mit dem ETFS Dax Global Alternative Energy Fund (WKN A0Q 8M9) beteiligen sich Anleger an der Wertentwicklung des gleichnamigen Index. Dieser enthält 15 Unternehmen, die mehr als die Hälfte ihres Umsatzes in einem der Bereiche Erdgas, Solarenergie, Windkraft, Ethanol oder Geotherrmie generieren. Aus den gleich gewichteten Sektoren werden jeweils die drei liquidesten und größten Unternehmen herausgefiltert. 

Der ETFS WNA Global Nuclear Energy Fund (WKN A0Q 8M3) enthält 65 Aktien von Unternehmen, die im Bereich Nuklear-Energie tätig sind, darunter E.On und Electricité de France. Ebenfalls auf eine einzige Branche konzentriert sich der ETFS Janney Global Water Fund (WKN A0Q 8M8), der die Wertentwicklung von 60 Unternehmen aus dem Wassersektor nachbildet. 

Sechster Fonds im Bunde ist der ETFS S-Net ITG Global Agri Business Fund (WKN A0Q 8NA). Der gleichnamige Index enthält 30 weltweit tätige Agrarunternehmen wie zum Beispiel Hersteller von Saatgut, Chemikalien und Düngemitteln.

Mehr zum Thema
DigitalisierungVaneck listet ETF auf Xetra VersicherungsvertriebAllianz-Tochter Allvest startet erste Bankkooperation Mai 2021Deutschlands größte Fondsstatistik