Brust, Beine, Po: Die absurden Versicherungen der Stars

//

Scheinbar leben prominente Frauen in ständiger Sorge um ihre Beine. Gutes Beispiel ist die Pop-Diva Mariah Carey; sie hat sich ihre Stelzen für 750 Millionen Euro versichern lassen. Und damit ihrem wertvollen Bewegungsapparat nichts passiert, hat sie das Laufen zwischenzeitlich einfach eingestellt. >> Zur Bilderstrecke Body Parts Der Anfang der Körperteil-Versicherungen liegt in der Stummfilmzeit der 1920er Jahre. Als erster Promi soll sich der schielende Komiker Ben Turpin für den Fall abgesichert haben, dass seine Augen wieder gerade stehen und er sein Markenzeichen verliert. Umgerechnet 15.000 Euro hätte ihm der vorausschauende Blick eingebracht.  Ein Spezialist für die Policen ist der britische Versicherer Lloyd’s of London. „Wir haben mehr als 300 Jahre Erfahrung darin, Versicherungen für einzigartige Fälle zu konzipieren“, so die Präsidentin der amerikanischen Niederlassung, Wendy Baker. „Körperteile von Prominenten abzusichern gehört dazu.“ Anlass für ihre Rede war die perlweiße Zahnreihe der amerikanischen Schauspielerin America Ferrara. Die 25-jährige, die der Star der Serie „Ugly Betty“ ist, macht derzeit Werbung für ein Zahnaufheller-Produkt. Der Anbieter schloss mit Lloyd’s eine Police über 7,5 Millionen Euro auf das strahlende Lächeln der Kalifornierin ab.

Mehr zum Thema
Als Teil der RentePolitik muss Sparpläne mit Aktien fördern Finanzen, IT, Digitalisierung und Prozessmanagement.Roland Rechtsschutz mit neuem Generalbevollmächtigten Alexander-Otto FechnerNeodigital Versicherung erweitert Geschäftsleitung