Buss: Zweiter Traumschiff-Fonds am Start

//
Das Emissionshaus Buss Capital platziert seinen zweiten geschlossenen Kreuzfahrtfonds. Der Buss Kreuzfahrtfonds 2 investiert 20 Millionen Euro in den Cruise/Ferry Master Fund, der von der DVB Bank America gemanagt wird und sich an Schiffen und Reedereien beteiligt. Beabsichtigt sind acht bis zwölf Einzelinvestitionen. Erste Reederei-Beteiligungen an der Lindblad Expeditions, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises wurden vom Cruise/Ferry Master Fund bereits getätigt. Laut Buss ist DVB an dem Fonds mit 30 Millionen Euro beteiligt. Auch der erste Buss Kreuzfahrtfonds hat mit dem Master Fund kooperiert.

„Der internationale Kreuzfahrt- und Fährschiffmarkt ist aufgrund seiner hohen Wachstumsraten attraktiv“, sagt Buss-Capital-Geschäftsführer Johann Killinger. So hätten sich die Passagierzahlen bei Kreuzfahrten in den zurückliegenden Jahren im Durchschnitt um rund 8 Prozent gesteigert. Insbesondere für den europäischen und mittelfristig auch für den asiatischen Markt erwartet das Beratungsunternehmen G.P. Wild hohe Zuwächse, da gegenüber den USA noch Nachholbedarf bestehe.

Die Laufzeit des Buss Kreuzfahrtfonds ist mit sechs Jahren prospektiert. Anlegern stellt Bus eine Gesamtauszahlung von 141 Prozent in Aussicht. Die Mindestbeteiligung beträgt 15.000 Euro, ein Agio fällt nicht an.