BVI-Statistik: Deutsche nähern sich Aktien wieder an

Deutsche Anleger steckten im November netto 8,5 Milliarden Euro in Investmentanlagen. Damit geht es in der Branche weiter bergauf: Noch im September zogen Anleger 3,1 Milliarden Euro ab, im Oktober investierten sie jedoch wieder 2,2 Milliarden Euro. Dieser Aufwärtstrend setzte sich nun im November fort, das zeigt die Statistik des Branchenverbands BVI.

Aktienfonds verzeichneten in den ersten zehn Monaten des Jahres einen Abfluss von sechs Milliarden Euro. Fast jeden Monat zogen Anleger Geld ab. Damit ist jetzt Schluss: Im November sammelten Aktienfonds immerhin 400 Millionen Euro ein.

Auch wenn sich Aktienfonds langsam erholen, sind Publikumsfonds insgesamt die Verlierer des Novembers. Hier entnahmen Anleger 1,9 Milliarden Euro. Dieser Abfluss entsteht vor allem durch die BVI-Kategorie „sonstige Fonds“, die sich von 3,8 Milliarden Euro verabschieden musste. Die Summe entfällt fast komplett auf den Bayerninvest Dynamic Light-Fonds (WKN: A1JSTJ), für den der BVI per Saldo Entnahmen von 3,4 Milliarden Euro meldet.

Spezialfonds sammelten hingegen weiter Geld ein: 9,9 Milliarden Euro investierten Anleger hier. Macht insgesamt ein Plus von 8,5 Milliarden Euro für die Fondsbranche.

Mehr zum Thema
BVI-Statistik: Deutsche wollen nicht mit Aktien BVI-Statistik: Schlechter September für Fondsbranche BVI-Statistik: Fondsbranche sammelt 3,4 Milliarden Euro ein