Die Grafik zeigt das Netto-Mittelaufkommen in Milliarden Euro: In den vergangenen neun Monaten (links) und im September 2014

Die Grafik zeigt das Netto-Mittelaufkommen in Milliarden Euro: In den vergangenen neun Monaten (links) und im September 2014

BVI-Statistik

Fondsbranche verzeichnet höchsten Zufluss seit 14 Jahren

71,2 Milliarden Euro – so viel hat die deutsche Fondsbranche insgesamt bis Ende September dieses Jahres eingesammelt. Zuletzt haben sie 2000 einen ähnlich hohen Wert im selben Zeitraum erreicht (76,1 Milliarden Euro). Das geht aus der aktuellen BVI-Statistik hervor.

Vor allem die Spezialfonds konnten seit Jahresbeginn zulegen: Sie sammelten 53,4 Milliarden Euro bei institutionellen Investoren ein. Das Vermögen der Spezialfonds stieg damit seit Jahresbeginn um 11 Prozent. Im gesamten Jahr 2013 verzeichneten sie Zuflüsse von 76,7 Milliarden Euro.

Publikumsfonds sammelten seit Jahresbeginn 26,5 Milliarden Euro ein – und haben damit das Jahresend-Ergebnis von 2013 (18,7 Milliarden Euro) schon deutlich übertroffen. Im September waren die Fonds bei Anlegern allerdings nicht mehr sonderlich beliebt: Sie zogen 1,2 Milliarden Euro ab.

Netto-Mittelaufkommen in Milliarden Euro
(links: von Jahresbeginn bis Ende September 2014, rechts: im September 2014)



Betrachtet man die Publikumsfonds genauer, sieht man, dass Mischfonds ihren langsamen, aber stetigen Siegeszug fortgesetzt haben: Ihnen ließen Anleger im September 2,7 Milliarden Euro und seit Jahresbeginn 17,1 Milliarden Euro zufließen. Damit sind Mischfonds mittlerweile die beliebteste Anlageklasse. Gefolgt von Rentenfonds, die 2013 lediglich 8,8 Milliarden Euro einsammelten. Seit Jahresbeginn 2014 sind es nun bereits 12,2 Milliarden Euro, auch wenn sie im September mit Abflüssen in Höhe von 0,8 Milliarden Euro eine Schlappe hinnehmen mussten. Auch aus Aktienfonds zogen Anleger in diesem Monat erneut 3 Milliarden Euro ab. Seit Jahresbeginn flossen hier 3,6 Milliarden Euro ab - 2013 waren es 6,6 Milliarden Euro.

Insgesamt verwaltet die Branche 2239 Milliarden Euro und steigerte damit das Vermögen im September um 61 Milliarden Euro. Davon entfallen 1190 Milliarden Euro auf Spezialfonds.

Mehr zum Thema
Negativzinsen, Teil 2So vermeiden Publikumsfonds Strafgebühren BVI-StudieRentenpaket bedroht Renten